Berlin günstig

Erlebe Berlin günstiger – mit unseren ausgewählten Spartipps

In Berlin gibt es viel zu entdecken. Noch aufregender wird es, wenn man dabei gleichzeitig sparen kann. Daher haben wir Tipps zusammen gestellt, mit deren Hilfe Du nicht nur einiges erleben, sondern gleichzeitig auch bare Münze sparen kannst! Sei clever und profitiere von unseren Tipps zu kostenlosen oder vergünstigten Veranstaltungen, kulturellen Angeboten, Einkaufstipps oder Sparangeboten für die ganze Familie!

Angesagte Mode trotz schmalem Geldbeutel

Wenn Du trotz eines kleinen Budgets nicht auf ausgeprägtes Modebewusstsein verzichten willst, dann haben wir die richtigen Tipps für Dich parat. Mit den ausgewählten Secondhand- und Second-Season-Läden schließen sich Stil und Sparsamkeit nicht mehr aus.

Der Secondhand-Laden Geile Jacken am Boxhagener Platz hat sich – wie der Name schon sagt – auf gebrauchte Lederjacken spezialisiert.

Ein Second-Hand-Laden in angenehmer Atmosphäre und speziell für Frauen ist das Tausendschön, gelegen in der Windscheidstraße 16 in Charlottenburg.

Wer es schicker mag, der wird sicherlich im Secondo, Mommsenstraße 62, fündig werden. Gebrauchte Schuhe gibt es im Calypso in der Rosenthaler Straße 23: Über 5000 Paare warten hier auf einen neuen Besitzer.

Wem die Secondhand-Mode zu gebraucht ist, der kann in Second-Season-Geschäften auf die Jagd nach Neuware der letzten Saison gehen, und zwar zu unschlagbar günstigen Preisen. Im Second Season Outlet Store wird Saisonware von 20 Marken zwischen 30-70% günstiger angeboten. Im Outlet des italienischen Designers Riccardo Cartillone am Savignyplatz 4 wandern hingegen Schuhe für einen Bruchteil des Originalpreises über die Ladentheke.

Sparen für Filmfreunde

Auch im Kino lässt sich sparen. In den Kinos der Yorck‑Gruppe, die es gleich 14‑mal in Berlin gibt, ist jeder siebte Besuch umsonst. Die Stempelkarte ist an jeder der Kinokassen umsonst erhältlich.

Für Filmfans empfehlenswert ist auch der Gildepass der deutschen Filmkunsttheater: Dieser ist sogar bundesweit in teilnehmenden Kinos gültig, sechs davon alleine in Berlin, darunter das Kino in den Hackeschen Höfen und das Central Kino in der Rosenthaler Straße 39. Der Gildepasse kostet einmalig 6 Euro, ist ein Jahr gültig und berechtigt Dich in allen teilnehmenden Kinos zu ermäßigtem Eintritt. Eine Liste der teilnehmenden Kinos informiert Dich darüber, bei welchen Kinos Du Vergünstigungen mit dem Gildepass erwarten kannst. Das älteste Berliner Programmkino, die (Tilsiter Lichtspiele) in der Friedrichshainer Richard-Sorge-Straße 25, ist zugleich auch eines der günstigsten Kinos der Hauptstadt. Für 4,50 Euro wird hier der Eintritt gewährt, ermäßigt sogar für 3 Euro. Doch damit nicht genug des Sparens: bezahlt werden nur zwei Besuche, der dritte ist frei!

Low-Cost-Sightseeing

Eine günstige Sightseeing-Fahrt vorbei an zahlreichen wichtigen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt bietet eine Rundfahrt mit der berühmten Buslinie 100 zwischen Alexanderplatz und Zoologischem Garten. Anfangs- und Endpunkt Ihrer Sightseeing-Tour bleiben dabei Dir überlassen. Springe ab, wo es Dir gefällt, und nehme einfach einen späteren Bus, um die Sightseeing-Tour fortzusetzen – ganz ohne Zeitdruck! Auf Deiner Strecke liegen so bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, der Reichstag, das Brandenburger Tor, die Prachtstraße „Unter den Linden“ oder der Fernsehturm. Dies alles mit einem regulären Fahrschein der BVG – billiger bekommst Du die Stadtrundfahrt garantiert nicht!

Sparangebote für Familien

Mit dem Berliner Familienpass können Familien bei ihren Unternehmungen und Aktivitäten ein ganzes Jahr lang von rund 300 Preisnachlässen und Eintrittsvergünstigungen profitieren. Zu den teilnehmenden Institutionen gehören Zoos, Tierparks und Schwimmbäder, zudem gibt es Ermäßigungen bei Schiffstouren, Kinos, Museen, Sehenswürdigkeiten, Theatervorstellungen und Konzerten. Familien mit sehr geringem Einkommen erhalten zudem zusätzliche Vergünstigungen, beispielsweise bei der BVG. Das nützliche Passheft kostet 6 Euro und ist erhältlich in allen Berliner Filialen von Getränke Hoffmann, außerdem in Bürgerämtern, Bibliotheken und im Online-Shop des Jugendkulturservice.

Musik für umsonst

Wer es jazzig mag, für den ist das Charlottenburger A-Trane in der Bleibtreustraße 1/Ecke Pestalozzistraße eine gute Anlaufstelle. Live-Jazz gibt es hier die ganze Woche über, montags jedoch ist der Eintritt sogar frei!

Musikalische Freunde der härteren Gangart sind im Lagari bestens aufgehoben. Unter dem Motto Kreuzkölln rockt erwarten das Publikum jeden Dienstag Live-Bands oder Songwriter bei freiem Eintritt.

Wer das Wochenende bereits am Donnerstag herbeisehnt, der kann sich im Sage Club ab 20 Uhr bei freiem Eintritt schon einmal darauf einstimmen: Bei Kicker, Bier und Essen vom BBQ-Grill lädt der Rock-Club zur chilligen After-Hour-Lounge ein, bevor ab 22 Uhr die einzelnen Floors ihre Pforten öffnen.

Kunst

Auch in vielen Berliner Museen ist zu bestimmten, regelmäßigen Terminen der Eintritt frei. Die Deutsche Guggenheim Berlin, eine Kooperation der Deutschen Bank mit der Salomon R. Guggenheim Foundation, zeigt wechselnde Ausstellungen bekannter Künstler, Montag ist hier der Eintritt umsonst.

Im Märkischen Museum ist der Eintritt jeden ersten Mittwoch des Monats frei. Der Fokus ist hier auf Berlin und seine Bewohner gerichtet, das Haus gilt als Meilenstein europäischer Museumsarchitektur und ‑gestaltung.

Auch die beiden Häuser der Akademie der Künste, sowohl am Pariser Platz als auch am Hanseatenweg, gewähren jeden ersten Sonntag im Monat freien Eintritt. Wechselnde Ausstellungen namhafter Künstler lohnen den Besuch.

Stand: Februar 2011