Scharounstraße

Postleitzahlen für Scharounstraße 1-7 Ortsteile für Scharounstraße 1-7
10785 Tiergarten

Alles was wichtig ist zu Scharounstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Scharounstraße hat die Hausnummern 1-7, gehört zum Ortsteil Tiergarten und hat die Postleitzahl 10785. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Scharounstraße
Postleitzahl10785
OrtsteilTiergarten
ÖPNV Zone A Bus M48, M85, 200 — U‑Bahn 2 Potsdamer Platz — S‑Bahn 1, 2, 25 Regionalexpress Potsdamer Platz
Straßenverlauf von Herbert-von-Karajan-Straße bis Potsdamer Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat M 15
Geschichte von Scharounstraße
Ehemaliger BezirkTiergarten
Alte Namen Margaretenstraße (1874-1993)
Name seit 20.9.1993

Scharoun, Hans Henry Bernhard, * 20.9.1893 Bremen, + 25.11.1972 Berlin, Architekt.

Er war der Sohn eines Brauereidirektors. Von 1912 bis 1914 studierte er an der Technischen Hochschule Charlottenburg. Danach war er bis 1932 an der Breslauer Kunstakademie tätig. In Berlin beteiligte er sich am Wettbewerb für den Hochhausneubau in der Friedrichstraße und wurde 1926 Mitglied der Berliner Architektenvereinigung „Der Ring“. 1932 kam er nach Berlin, wo er vorwiegend Einfamilienhäuser baute, da er keine öffentlichen Aufträge erhielt. 1945/46 war Scharoun Stadtrat für Bau- und Wohnungswesen beim Magistrat von Groß-Berlin. 1946–1958 fungierte er als Ordinarius für Städtebau und Siedlungswesen an der Technischen Universität Berlin. Mit Hermann Henselmann leitete er von 1947 bis 1950 das neugegründete Institut für Bauwesen an der Akademie der Wissenschaften in Ostberlin. Von 1955 bis 1968 war Scharoun Präsident der von ihm mitbegründeten Akademie der Künste in Berlin-West. Maßgeblich beteiligt war er am Bau der Apartmenthäuser am Kaiserdamm, der Ringsiedlung im Jungfernheideweg, der Laubenganghäuser in der Stalinallee (heute Karl-Marx-Allee), der Philharmonie, des Kulturforums, der Staatsbibliothek und des Kammermusiksaales am Matthäikirchplatz. Er wurde auf dem Landeseigenen Waldfriedhof Zehlendorf, Potsdamer Chaussee 75–77/Wasgensteig, in einem Ehrengrab beigesetzt.

Örtliche Zuständigkeiten für Scharounstraße
ArbeitsagenturBeuthstraße
JobcenterNr. 1-7Mitte - Seydelstraße
Nr. 1-7Mitte - unter 25-Jährige
AmtsgerichtMitte
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtMitte/Tiergarten
PolizeiabschnittA 34
VerwaltungsbezirkMitte