Nonnendammallee

Postleitzahlen für Nonnendammallee 1-175 Ortsteile für Nonnendammallee 1-175
13599, 13629 Haselhorst, Siemensstadt

Alles was wichtig ist zu Nonnendammallee in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Nonnendammallee hat die Hausnummern 1-175, gehört zu den Ortsteilen Haselhorst und Siemensstadt und hat die Postleitzahlen 13599 und 13629. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Nonnendammallee
PostleitzahlNr. 1-37, 128-17513599
Nr. 39-12313629
OrtsteilNr. 1-37, 128-175Haselhorst
Nr. 41-123Siemensstadt
ÖPNV Zone B Bus X33, 123, 133, 139, 236 — U‑Bahn 7 Rohrdamm, Siemensdamm
Straßenverlauf von Daumstraße am Ferdinand-Friedensburg-Platz bis Jungfernheideweg, Siemensdamm und Reisstraße Nr 1-87A, zurück 89-175
Falk‑Stadtplan Planquadrat H 8-J 9
Geschichte von Nonnendammallee
Ehemaliger BezirkSpandau
Name seit 2.4.1914

Nach dem 1239 gestifteten Benediktiner-Nonnenkloster in Spandau benannt.

Der Name geht auf das im Jahre 1239 gestiftete Benediktiner-Nonnenkloster in Spandau zurück, das durch die sumpfigen Niederungen zu seinen Charlottenburger Liegenschaften einen Knüppeldamm anlegen ließ, aus dem sich im Laufe der Jahrhunderte eine Straße entwickelte. Der Nonnendamm als eine der ältesten Straßen war bereits im 13. Jahrhundert ein Teil der alten Handelsstraße, die von Magdeburg über Spandau und Berlin nach Polen führte. Die alte Straße Nonnendamm wurde mit dem Anlegen der großen Werksanlagen in Siemensstadt in den Jahren von 1906 bis 1913 ausgebaut und in einer Breite von 49 Metern angelegt. Sie erhielt dann laut Schreiben der Polizeiverwaltung Spandau an den Magistrat vom 2.4.1914 durch Umbenennung den Namen Nonnendammallee. Ein kurzer Abschnitt des alten Nonnendamms verlief noch bis zu seiner Entwidmung am 1.11.1960 über das Werksgelände von Siemens.

Wie aus einem Schreiben der Polizeiverwaltung Spandau an den Magistrat vom 2. April 1914 ersichtlich ist, wurde der Nonnendamm nach seinem Ausbau auf dem damaligen Spandauer Gebiet bereits als "Nonnendamm-Allee" (später Nonnendammallee) bezeichnet. Mit dem Zusatz "Allee" sollte dem großzügig erfolgten Ausbau der Straße Rechnung getragen werden.

Örtliche Zuständigkeiten für Nonnendammallee
ArbeitsagenturSpandau
JobcenterSpandau
AmtsgerichtSpandau
GrundbuchamtSpandau
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtSpandau
PolizeiabschnittA 21
VerwaltungsbezirkSpandau