Adele-Schreiber-Krieger-Straße

Postleitzahlen für Adele-Schreiber-Krieger-Straße 1-1 Ortsteile für Adele-Schreiber-Krieger-Straße 1-1
10117 Mitte

Alles was wichtig ist zu Adele-Schreiber-Krieger-Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Adele-Schreiber-Krieger-Straße hat die Hausnummern 1-1, gehört zum Ortsteil Mitte und hat die Postleitzahl 10117. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Adele-Schreiber-Krieger-Straße
Postleitzahl10117
OrtsteilMitte
ÖPNV Zone A Bus TXL, M85
Straßenverlauf von Schiffbauerdamm bis Luisenstraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat K 15
Geschichte von Adele-Schreiber-Krieger-Straße
Ehemaliger BezirkMitte
Name seit 12.3.2005

Schreiber-Krieger, Adele, geb. Schreiber, * 29.4.1872 Wien, † 18.2.1957 Herrliberg b. Zürich (Schweiz), Publizistin, Sozialpolitikerin, Opfer des NS-Regimes.

Schreiber-Krieger, Adele, geb. Schreiber, * 29.4.1872 Wien, † 18.2.1957 Herrliberg b. Zürich (Schweiz), Publizistin, Sozialpolitikerin, Opfer des NS-Regimes.Adele Schreiber verbrachte ihre Kindheit in der Steiermark und in Tirol. Sie erhielt zuerst privaten Unterricht in Stuttgart und Paris. Danach unternahm sie Reisen nach Großbritannien und Italien und besuchte dort Universitäten, an denen sie eine Ausbildung als Journalistin erhielt. Ab 1898 lebte sie in Berlin, wo sie fünf Semester Nationalökonomie studierte. 1903 heiratete sie den Medizinalrat Richard Krieger. Schreiber-Krieger war dann fünf Jahre Schriftleiterin der "Staatsbürgerin", des Organs des "Frauenstimmrechts-Verbandes". Schreiber-Krieger, die sich ab 1898 sozial engagierte, begründete 1904 den "Weltbund für Frauenstimmrecht und staatsbürgerliche Frauenarbeit" und den für Deutschland zuständigen Zweig des Weltbundes, die "Deutsche Gesellschaft für Mütter- und Kinderschutz" mit. Ab 1904 hatte war sie Vizepräsidentin des Weltbundes. Sie wirkte maßgeblich in der "Internationalen Kinderhilfe" und der "Politischen Arbeitsgemeinschaft für Frauen" mit. Sie war Leiterin der Abteilung Mutter und Kind des Deutschen Roten Kreuzes. Auf vielen Vortragsreisen, u. a. in den USA und in der Schweiz, warb sie für ihr Lebenswerk. Sie publizierte zahlreiche Schriften. Am 5.3.1933 war sie gezwungen, in die Schweiz zu emigrieren. Sie wohnte bis 1939 in Genf. Im Juli 1939 wurde sie von den Nationalsozialisten ausgebürgert. 1939 fuhr sie nach Großbritannien, wo sie sich mit Mitgliedern der SPD und der KPD gegen den Faschismus engagierte und sich weiterhin für die Rechte der Frauen einsetzte. 1943 trat sie dem "Initiativausschuss für die Einheit der deutschen Emigration" bei, woraufhin sie aus der SPD ausgeschlossen wurde. Nach Kriegsende ging sie in die Schweiz. Ein Rückkehr in ihre Heimat erwog sie nicht.

Örtliche Zuständigkeiten für Adele-Schreiber-Krieger-Straße
ArbeitsagenturBeuthstraße
JobcenterNr. 1Mitte - Seydelstraße
Nr. 1Mitte - unter 25-Jährige
AmtsgerichtMitte
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtMitte/Tiergarten
PolizeiabschnittA 28
VerwaltungsbezirkMitte