Augusta-Ufer

Postleitzahlen für Augusta-Ufer Ortsteile für Augusta-Ufer
13597 Spandau

Alles was wichtig ist zu Augusta-Ufer in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Augusta-Ufer gehört zum Ortsteil Spandau und hat die Postleitzahl 13597. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Augusta-Ufer
Postleitzahl13597
OrtsteilSpandau
ÖPNV Zone B Bus X33, M32, M37, M45, 130, 134, 135, 136, 236, 237, 337, 638, 639, 671 — U‑Bahn 7 Altstadt Spandau — S‑Bahn 5 Spandau
Straßenverlauf von Falkenseer Platz und Am Juliusturm abgehend
Falk‑Stadtplan Planquadrat L 1
Geschichte von Augusta-Ufer
Ehemaliger BezirkSpandau
Name seit 1897

Augusta Marie Luise Katharina, deutsche Kaiserin, Königin von Preußen, geb. Prinzessin von Sachsen-Weimar-Eisenach,* 30.9.1811 Weimar, † 7.1.1890 Berlin.

Augusta war die Tochter des Großherzogs Karl Friedrich von Sachsen-Weimar-Eisenach und der russischen Großfürstin Maria Pawlowna. Sie wuchs am Weimarer Hof auf. Am 11.6.1829 heiratete sie Prinz Wilhelm von Preußen, den späteren Kaiser Wilhelm I. (1797-1888). Augusta nahm von 1850 bis 1859, während Wilhelm als Generalgouverneur in Koblenz residierte, Verbindung zur liberalen und katholischen Opposition auf. Nach dem Regierungsantritt ihres Gatten versuchte Augusta vergebens, Einfluß auf die Regierungspolitik zu erlangen und diese in eine liberalere Richtung zu lenken. Sie förderte Künste und Wissenschaft sowie Wohltätigkeitseinrichtungen. Von ihr gingen auch Anregungen für die Genfer Konvention von 1864 über die Behandlung von Verwundeten und Kriegsgefangenen im Krieg aus. Ihre Grabstätte befindet sich im Mausoleum im Schloßpark Charlottenburg.

Die Straße wurde als Uferstraße am Mühlengraben angelegt und sollte um die Spandauer Altstadt eine Umgehungsstraße bilden, um so den Verkehr von den engen Straßen der Altstadt fernzuhalten. Der Magistrat von Spandau beugte sich jedoch der Forderung der Garnisonsverwaltung, im Bereich ihrer dort gelegenen Kasernen eine Promenade zu bauen. Sie wurde 1897/98 vom Verschönerungsverein angelegt und in Augustaufer benannt. Über die Namensgebung für die Straße herrscht noch keine eindeutige Klarheit. Der Straßenname soll entweder direkt an Kaiserin Augusta oder an das 4. Garde-Grenadier-Regiment "Königin Augusta" erinnern, das in den Jahren 1893 bis 1896 in Spandau seinen Standort hatte.

Örtliche Zuständigkeiten für Augusta-Ufer
ArbeitsagenturSpandau
JobcenterSpandau
AmtsgerichtSpandau
GrundbuchamtSpandau
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtSpandau
PolizeiabschnittA 21
VerwaltungsbezirkSpandau