Behringstraße

Postleitzahlen für Behringstraße 1-50 Ortsteile für Behringstraße 1-50
12437 Baumschulenweg

Alles was wichtig ist zu Behringstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Behringstraße hat die Hausnummern 1-50, gehört zum Ortsteil Baumschulenweg und hat die Postleitzahl 12437. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Behringstraße
Postleitzahl12437
OrtsteilBaumschulenweg
ÖPNV Zone B Bus 166, 167, 170, 265 — S‑Bahn 45, 46, 47, 8, 85, 9 Baumschulenweg
Straßenverlauf von Baumschulenstraße bis Gondeker Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat Q 22
Geschichte von Behringstraße
Ehemaliger BezirkTreptow
Name seit 1894

Behring, Emil Adolph von, * 15.3.1854 Hansdorf (Westpreußen), + 31.3.1917 Marburg (Lahn), Mediziner.

Der Sohn eines Dorfschullehrers erhielt für eine militärärztliche Dienstverpflichtung die Möglichkeit, an der medizinischen Ausbildungsstätte des preußischen militärärztlichen Korps an der Berliner Universität zu studieren (1874-1878). Im Verlauf seiner militärärztlichen Laufbahn gelangte er 1887 an das pharmakologische Institut der Universität Bonn, an dem ihm wichtige Resultate in der bakteriologischen Forschung gelangen. Robert Koch holte Behring, dem bereits in Bonn die Entwicklung eines Mittels gegen den Milzbranderreger gelungen war, 1889 nach Berlin an sein Institut für Infektionskrankheiten. Hier erzielte Behring zusammen mit Erich Wernicke 1890 die ersten wirksamen Heilseren gegen zwei gefürchtete Infektionskrankheiten: gegen die Diphterie und den Wundstarrkrampf. 1895 war er Professor und Direktor des Hygiene-Instituts in Marburg. In Marburg gründete er auch die Behringwerke und entwickelte einen hochwirksamen Impfstoff zur aktiven Immunisierung gegen Diphterie. Damit ging er als "Retter der Kinder" in die Medizingeschichte ein und erhielt 1901 als erster Arzt den Nobelpreis, im selben Jahr wurde er in den erblichen Adelsstand erhoben. In Berlin wohnte Behring in der Treptower Chaussee (heute Puschkinallee) 8.

Die Straße wurde durch die gemeinnützige "Berliner Baugenossenschaft" angelegt, die hier ab 1894 kleine, als Arbeiterwohnungen geplante Ein- und Zweifamilienhäuser errichtete.

Örtliche Zuständigkeiten für Behringstraße
ArbeitsagenturTreptow-Köpenick
JobcenterTreptow-Köpenick
AmtsgerichtKöpenick
GrundbuchamtKöpenick
FamiliengerichtKöpenick
FinanzamtTreptow-Köpenick
PolizeiabschnittA 65
VerwaltungsbezirkTreptow-Köpenick