Buddestraße

Postleitzahlen für Buddestraße 1-40 Ortsteile für Buddestraße 1-40
13507 Tegel

Alles was wichtig ist zu Buddestraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Buddestraße hat die Hausnummern 1-40, gehört zum Ortsteil Tegel und hat die Postleitzahl 13507. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Buddestraße
Postleitzahl13507
OrtsteilTegel
ÖPNV Zone B Bus 124, 125, 133, 222 — U‑Bahn 6 Alt-Tegel, Borsigwerke — S‑Bahn 25 Tegel
Straßenverlauf von Waidmannsluster Damm über Veitstraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat C 10-D 11
Geschichte von Buddestraße
Ehemaliger BezirkReinickendorf
Name seit 1907

Budde, Hermann Friedrich Hans von, * 15.11.1851 Bensberg, heute Ortsteil von Bergisch-Gladbach, + 28.4.1906 Berlin, Politiker.

Er erhielt seine erste Ausbildung im Kadettenhaus seiner Heimatstadt, wo auch sein Vater unterrichtete. Am 14.4.1869 wurde er zum Leutnant ernannt und aus der militärischen Erziehungseinrichtung entlassen. Er trat in das Infanterieregiment Nr. 81 in Mainz ein. Im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 schwer verwundet, studierte er nach seiner Genesung in Berlin an der Kriegsakademie. Budde gab 1877 eine Schrift über die französischen Eisenbahnen während des vergangenen Krieges und deren Entwicklung unter militärischen Aspekten heraus. General von Moltke persönlich überreichte ihm für diese Studie den Roten Adlerorden. Budde wurde in die Eisenbahnabteilung des Großen Generalstabs berufen, dem er mit einer Unterbrechung zwischen 1891 und 1893 bis 1900 angehörte. 1893 wurde er zum Chef der Eisenbahnabteilung des Generalstabs ernannt. 1900 wurde er als Generalmajor aus dem Heer verabschiedet. Kaiser Wilhelm II. ernannte ihn zum Staatsminister und Minister für öffentliche Arbeiten. Er wurde Generaldirektor der Deutschen Waffen- und Munitionsfabrik in Berlin. Während seiner Amtszeit begannen im Herbst 1903 die Versuchsfahrten der elektrischen Schnellbahnwagen. 1904 wurde Budde geadelt. Er wohnte (1892) in der Wilhelmstraße 79.

Am 1.2.1980 wurde auch ihre Verlängerung zwischen Gorkistraße und Waidmannsluster Damm, die Straße Nr. 488 des Bebauungsplans, Buddestraße benannt.

Örtliche Zuständigkeiten für Buddestraße
ArbeitsagenturReinickendorf
JobcenterReinickendorf
AmtsgerichtWedding
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtReinickendorf
PolizeiabschnittA 11
VerwaltungsbezirkReinickendorf