Clausewitzstraße

Postleitzahlen für Clausewitzstraße 1-9 Ortsteile für Clausewitzstraße 1-9
10629 Charlottenburg

Alles was wichtig ist zu Clausewitzstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Clausewitzstraße hat die Hausnummern 1-9, gehört zum Ortsteil Charlottenburg und hat die Postleitzahl 10629. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Clausewitzstraße
Postleitzahl10629
OrtsteilCharlottenburg
ÖPNV Zone A Bus X10, M19, M29, 101, 109, 110 — U‑Bahn 7 Adenauerplatz — S‑Bahn 5, 7, 75 Charlottenburg
Straßenverlauf von Sybelstraße und Giesebrechtstraße bis Kurfürstendamm
Falk‑Stadtplan Planquadrat M 11
Geschichte von Clausewitzstraße
Ehemaliger BezirkCharlottenburg
Name seit 8.6.1906

Clausewitz, Carl Philipp Gottlieb von, * 1.6.1780 Burg b. Magdeburg, † 16.11.1831 Breslau, Militär, Militärschriftsteller.

Der 1795 zum Leutnant beförderte Carl Clausewitz lernte 1801 auf der Kriegsschule deren damaligen Leiter G. von Scharnhorst (1755–1813) kennen. Nach seiner Teilnahme als Adjutant am Feldzug gegen Frankreich und der darauffolgenden Internierung berief man ihn 1808 in die Militärreorganisationskommission. 1809 war Clausewitz Bürochef Scharnhorsts im Kriegsministerium. Am 19.7.1810 kam er als Major in den Generalstab und lehrte an der Allgemeinen Kriegsschule. 1812, nach Abschluß der preußisch-französischen Militärkonvention, trat er in russische Dienste und wirkte als Unterhändler an der am 30.12.1812 geschlossenen Konvention von Tauroggen mit. Am 30.3.1815 kommandierte man ihn wieder in den preußischen Generalstab. Der zum Generalmajor beförderte Clausewitz leitete von 1818 bis 1830 die Allgemeine Kriegsschule in der Burgstraße 19. Die Zeit in Berlin nutzte er zu militärwissenschaftlichen Studien, in deren Ergebnisse seine Erfahrungen und Beobachtungen während der napoleonischen Kriege einflossen. 1830 war er als Artillerie-Inspekteur in Breslau eingesetzt. Er wurde während des polnischen Aufstandes von 1831 unter Gneisenau (1760–1831) Chef des Generalstabes des preußischen Observations-Armeeoberkommandos. Clausewitz fiel wie Gneisenau noch im selben Jahr in Breslau der Cholera zum Opfer. Sein unvollendet gebliebenes Werk „Vom Kriege“ wurde 1832–1834 von seiner Ehefrau Marie Sofie (1779–1836) herausgegeben. Darin ist die militärphilosophische Erkenntnis „Der Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln“ formuliert.

Vorher Straße 7c der Abt. V/1 des Bebauungsplanes.

Örtliche Zuständigkeiten für Clausewitzstraße
ArbeitsagenturBerlin Nord
JobcenterCharlottenburg-Wilmersdorf
AmtsgerichtCharlottenburg
GrundbuchamtCharlottenburg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtCharlottenburg
PolizeiabschnittA 24
VerwaltungsbezirkCharlottenburg-Wilmersdorf