Fehrbelliner Tor

Postleitzahlen für Fehrbelliner Tor Ortsteile für Fehrbelliner Tor
13585 Spandau

Alles was wichtig ist zu Fehrbelliner Tor in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Fehrbelliner Tor gehört zum Ortsteil Spandau und hat die Postleitzahl 13585. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Fehrbelliner Tor
Postleitzahl13585
OrtsteilSpandau
ÖPNV Zone B Bus M45, 671
Straßenverlauf an Schönwalder Allee und Schönwalder Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat G 6
Geschichte von Fehrbelliner Tor
Ehemaliger BezirkSpandau
Name seit um 1888

Fehrbellin, Stadt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Bundesland Brandenburg.

Fehrbellin, Stadt am Südrand des Rhinluchs, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Bundesland Brandenburg. Als Bellin wurde der Ort bereits 1216/17 als Burgward erwähnt. 1294 wurde er bereits civitas (Siedlung mit einer Verwaltung) genannt. Im selben Jahr überließen die Markgrafen von Brandenburg den Bischöfen von Havelberg Bellin als Grundherrschaft. Erst 1563 fiel die Stadt an Brandenburg zurück. Der heutige Name ist erst seit dem 17. Jahrhundert verbürgt. Fehrbellin war Hauptort des Ländchens Bellin, Eigentum der Familie von Bellin, die 1751 erlosch. Da Fehrbellin an einem wichtigen Rhinübergang lag, war es oftmals stark umkämpft. Am 18.6.1675 errang bei Fehrbellin der brandenburgische Kurfürst Friedrich Wilhelm einen entscheidenden Sieg über die Schweden, der die Befreiung der Mark von schwedischer Besatzung vollendete. 1880 erhielt Fehrbellin Eisenbahnanschluß nach Paulinenaue und Neuruppin. Fehrbellin ist 16,71 km² groß und hat 3 053 Einwohner (1998).

Es handelt sich um eine kurze Straße, an der keine Gebäude liegen.

Örtliche Zuständigkeiten für Fehrbelliner Tor
ArbeitsagenturSpandau
JobcenterSpandau
AmtsgerichtSpandau
GrundbuchamtSpandau
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtSpandau
PolizeiabschnittA 21
VerwaltungsbezirkSpandau