Georg-Stern-Straße

Postleitzahlen für Georg-Stern-Straße 2-40 Ortsteile für Georg-Stern-Straße 2-40
10318 Karlshorst

Alles was wichtig ist zu Georg-Stern-Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Georg-Stern-Straße hat die Hausnummern 2-40, gehört zum Ortsteil Karlshorst und hat die Postleitzahl 10318. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Georg-Stern-Straße
Postleitzahl10318
OrtsteilKarlshorst
ÖPNV Zone B S‑Bahn 3, Regionalexpress, Regionalbahn Karlshorst
Straßenverlauf von Fritz-Kortner-Straße über Johanna-Hofer-Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat OP 24
Geschichte von Georg-Stern-Straße
Ehemaliger BezirkLichtenberg
Name seit 3.7.2006

Stern, Georg, * 11.6.1867 Königsberg, heute Kaliningrad, † 25.3.1934 Berlin, Ingenieur.

Stern wurde in Königsberg in der Familie eines jüdischen Teegroßhändlers geboren. Er studierte an den Universitäten Königsberg und München und promovierte 1890 an der Königsberger Universität zum Dr. phil. Danach studierte er zwei Jahre an der Technischen Hochschule Charlottenburg. 1893 heiratete er Lisbeth Schmidt (1870–1963), die jüngere Schwester von Käthe Kollwitz (1867–1945). Für die Hochzeit, die standesamtlich erfolgte, traten beide aus ihren Religionsgemeinschaften aus. 1893 begann Stern auch seine berufliche Laufbahn. Er wurde Prüffeld-Ingenieur in der elektronischen Abteilung der Firma Ludwig Loewe & Co. A.-G. (spätere Union Elektricitäts-Gesellschaft). Beim Zusammenschluß der UEG mit der AEG 1904 wurde er Leiter der Prüffelder und Laboratorien. Als 1908 in der Firma eine Spezialfabrikation für Hochspannungsmaterial eingerichtet wurde, übernahm Stern deren Leitung. 1913 wurde auf seine Anregung hin die weltweit erste Versuchsanlage für Ölschalterprüfungen gebaut. Veröffentlichungen über Ölschalterversuche machten ihn auch international bekannt. 1921 ernannte man Stern zum Direktor der Transformatorenfabrik der AEG in Oberschöneweide, die sich aus der Spezialfabrik entwickelt hatte, 1926 wurde er stellvertretendes Vorstandsmitglied der AEG. 1930 schied er aus dieser Funktion aus und ging wenig später in den Ruhestand. Stern wohnte 1921–1931 mit seiner Familie Auguste-Viktoria-Straße 47, Ecke Kaiser-Wilhelm-Straße (heute Ehrlichstraße 31). 1931 zog er mit seiner Frau nach Wilmersdorf, wo er sich vor allem mit Musik beschäftigte. Georg Stern ist auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde (landeseigen), Gudrunstraße, bestattet.

Weitere Straßen im Wohngebiet Carlsgarten erhielten Namen nach seiner Ehefrau Lisbeth Stern, seinen Töchtern Johanna Hofer und Maria Matray sowie seinem Schwiegersohn Fritz Kortner.

Örtliche Zuständigkeiten für Georg-Stern-Straße
ArbeitsagenturLichtenberg
JobcenterLichtenberg
AmtsgerichtLichtenberg
GrundbuchamtLichtenberg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtLichtenberg
PolizeiabschnittA 64
VerwaltungsbezirkLichtenberg