Gerhart-Hauptmann-Straße

Postleitzahlen für Gerhart-Hauptmann-Straße 1-13 Ortsteile für Gerhart-Hauptmann-Straße 1-13
12623 Mahlsdorf

Alles was wichtig ist zu Gerhart-Hauptmann-Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Gerhart-Hauptmann-Straße hat die Hausnummern 1-13, gehört zum Ortsteil Mahlsdorf und hat die Postleitzahl 12623. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Gerhart-Hauptmann-Straße
Postleitzahl12623
OrtsteilMahlsdorf
ÖPNV Zone B Bus 108
Straßenverlauf von Roedernstraße bis Bergedorfer Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat NO 27
Geschichte von Gerhart-Hauptmann-Straße
Ehemaliger BezirkHellersdorf
Name seit 12.2.1920

Hauptmann, Gerhart Johann Robert, * 15.11.1862 Obersalzbrunn, heute Bad Salzbrunn, + 6.6.1946 Agnetendorf, Schriftsteller.

Er besuchte ab 1874 die Realschule in Breslau, daran schloß sich eine landwirtschaftliche Lehre an. Hauptmann nahm dann 1880 ein Bildhauerstudium auf. Ab 1882 studierte er in Jena Geschichte und Kunstgeschichte. 1883 hielt er sich in Italien auf und war dort als Bildhauer tätig. 1884/85 unternahm er in Berlin historische Studien und nahm Schauspielunterricht. Er wohnte in Erkner und hatte Kontakt zum Friedrichshagener Dichterkreis. Immer wieder unternahm er Reisen, die ihn durch Europa und bis in die USA führten. 1928 wurde er Mitglied der Preußischen Akademie der Künste; in der Wiener Akademie war er bereits seit 1924 Ehrenmitglied. Mit seinem Hauptwerk "Die Weber" (1892) brachte er zum erstenmal in der deutschen Literatur Arbeiter als rebellierende Handlungsträger auf die Bühne. In der Diebeskomödie "Der Biberpelz" (1893) entlarvte er den preußischen Bürokratismus, die Korruptheit und Borniertheit der herrschenden Klasse. Weitere bedeutende Werke sind u. a. "Florian Geyer" (1896), "Fuhrmann Henschel" (1899), "Rose Bernd" (1903), "Die Ratten" (1911). Als Dramatiker verhalf Hauptmann dem Naturalismus zum Durchbruch und entwickelte neue Formen, wie das balladeske und das epische Drama. Für "Hanneles Himmelsfahrt" erhielt Hauptmann 1896 den Grillparzer-Preis. Im Jahre 1912 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Nach ihm ist der Gerhart-Hauptmann-Preis benannt. Hauptmanns Grab befindet sich in Kloster auf Hiddensee.

Örtliche Zuständigkeiten für Gerhart-Hauptmann-Straße
ArbeitsagenturMarzahn-Hellersdorf
JobcenterMarzahn-Hellersdorf
AmtsgerichtLichtenberg
GrundbuchamtLichtenberg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtMarzahn-Hellersdorf
PolizeiabschnittA 63
VerwaltungsbezirkMarzahn-Hellersdorf