Gustav-Müller-Straße

Postleitzahlen für Gustav-Müller-Straße 1-48 Ortsteile für Gustav-Müller-Straße 1-48
10829 Schöneberg

Alles was wichtig ist zu Gustav-Müller-Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Gustav-Müller-Straße hat die Hausnummern 1-48, gehört zum Ortsteil Schöneberg und hat die Postleitzahl 10829. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Gustav-Müller-Straße
Postleitzahl10829
OrtsteilSchöneberg
ÖPNV Zone A Zone B Bus 104, 106, 204 — Zone A S‑Bahn 2, 25, 41, 42, 45, 46 Südkreuz , S‑Bahn 1 Julius-Leber-Brücke
Straßenverlauf von Kolonnenstraße bis Torgauer Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat O 14
Geschichte von Gustav-Müller-Straße
Ehemaliger BezirkSchöneberg
Name seit 30.6.1905

Müller, Gustav Adolph, * 12.11.1846 Berlin, + 22.3.1904 Schöneberg, Kaufmann, Kommunalpolitiker.

Nach der Schulausbildung widmete er sich zunächst der Landwirtschaft. Er war seit 1888 als Gemeindeverordneter in Schöneberg tätig. 1890 setzte er im Gemeindevorstand durch, daß mit dem Magistrat Berlins über die Eingemeindung Schönebergs nach Berlin verhandelt wird. Nach Verleihung des Stadtrechts an Schöneberg war Gustav Müller von 1898 bis 1904 der erste Vorsteher der Stadtverordnetenversammlung und gehörte verschiedenen Deputationen der Stadt an. Er vertrat Schöneberg auch im brandenburgischen Provinziallandtag. Müller war außerdem Vorsitzender des Haus- und Grundbesitzervereins in Schöneberg sowie Mitglied im Kirchenrat Schönebergs und in der Berliner Stadtsynode. Besonders aktiv war er - Teilnehmer des Deutsch-Französischen Krieges und Träger des Eisernen Kreuzes - in Kriegervereinen; z. B. fungierte er seit 1878 über zehn Jahre als Vorsitzender des Kriegerverbands von Berlin und Umgebung. Sein Grab befindet sich auf dem Kirchhof der Gemeinde Alt-Schöneberg in der Hauptstraße.

Das Gelände zur Anlage der Straße wurde um 1900 von der Bahnhof-Schöneberg-Bodengesellschaft erworben. 1905 beschloß der Schöneberger Magistrat, die Straße 82 nach dem ersten Stadtverordnetenvorsteher Schönebergs, Gustav Müller, zu benennen. Zwischen 1905 und 1908 wurde die Straße bebaut. 1908 wurde die bisherige Straße 85 ebenfalls in Gustav-Müller-Straße benannt.

Örtliche Zuständigkeiten für Gustav-Müller-Straße
ArbeitsagenturTempelhof-Schöneberg
JobcenterTempelhof-Schöneberg
AmtsgerichtSchöneberg
GrundbuchamtSchöneberg
FamiliengerichtSchöneberg
FinanzamtSchöneberg
PolizeiabschnittA 42
VerwaltungsbezirkTempelhof-Schöneberg