Hackescher Markt

Postleitzahlen für Hackescher Markt 1-10 Ortsteile für Hackescher Markt 1-10
10178 Mitte

Alles was wichtig ist zu Hackescher Markt in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Hackescher Markt hat die Hausnummern 1-10, gehört zum Ortsteil Mitte und hat die Postleitzahl 10178. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Hackescher Markt
  • Hackescher Markt, im Hintergrund der S-Bahnhof
Postleitzahl10178
OrtsteilMitte
ÖPNV Zone A Tram M1, M4, M5, M6, 12 — Bus 100, 200 — U‑Bahn 8 Weinmeisterstraße — S‑Bahn 5, 7, 75 Hackescher Markt
Straßenverlauf an Rosenthaler Straße, Oranienburger Straße, An der Spandauer Brücke, Neue Promenade und Große Präsidentenstraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat K 17
Geschichte von Hackescher Markt
Ehemaliger BezirkMitte
Name seit 23.7.1840

Hacke (Hake), Hans Christoph Friedrich Graf von, * 21.10.1699 Staßfurt, + 17.8.1754 Berlin, Militär.

Seit 1715 bei den Potsdamer Langen Kerls, erwarb sich Hacke durch großen Diensteifer rasch besonderes Vertrauen bei König Friedrich Wilhelm I. Bei dessen Ableben war er Oberst und königlicher Generaladjutant. König Friedrich II. erhob ihn 1740 in den Grafenstand und ernannte ihn nach erfolgreicher Berliner Truppenschau zum Generalleutnant. 1749 wurde er zum Stadtkommandanten von Berlin ernannt. Hacke dirigierte den Bau der Spandauer Vorstadt, wo er auch den nach ihm benannten Markt anlegte.

Der Hackesche Markt war ursprünglich ein Sumpfgelände zwischen zwei Bastionen der 1658-1683 errichteten Stadtbefestigung. Er wurde 1751 auf der Grundlage einer Kabinettsorder Friedrichs II. angelegt, bebaut und inoffiziell nach Hacke benannt. Die offizielle Benennung erfolgte erst 1840, nachdem die heutigen Grenzen des Platzes festgelegt worden waren und er den Charakter eines Marktplatzes erhalten hatte. Von der ehemaligen Bebauung des unregelmäßig geformten Platzes war schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts nichts mehr erhalten. Er war bis zu seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg ein beliebtes Geschäftszentrum. Heute ist er ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt am gleichnamigen S-Bahnhof. Die angrenzenden Hackeschen Höfe sind ein wichtiges soziokulturelles Zentrum im Bezirk Mitte. Der 1906 errichtete und in den letzten Jahren rekonstruierte Komplex von acht miteinander verbundenen innerstädtischen Wohn-, Veranstaltungs- und Gewerbehöfen stellt mit 10 000 Quadratmetern Grundfläche das größte Hofareal dieser Art in Europa dar.

Örtliche Zuständigkeiten für Hackescher Markt
ArbeitsagenturBeuthstraße
JobcenterNr. 1-10Mitte - Seydelstraße
Nr. 1-10Mitte - unter 25-Jährige
AmtsgerichtMitte
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtMitte/Tiergarten
PolizeiabschnittA 31
VerwaltungsbezirkMitte