Hermsdorfer Damm

Postleitzahlen für Hermsdorfer Damm 22-250 Ortsteile für Hermsdorfer Damm 22-250
13467 Hermsdorf

Alles was wichtig ist zu Hermsdorfer Damm in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Hermsdorfer Damm hat die Hausnummern 22-250, gehört zum Ortsteil Hermsdorf und hat die Postleitzahl 13467. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Hermsdorfer Damm
Postleitzahl13467
OrtsteilHermsdorf
ÖPNV Zone B Bus 107, 120, 125, 326 — U‑Bahn 6 Alt-Tegel — S‑Bahn 1 Hermsdorf
Straßenverlauf von Waidmannsluster Damm bis Schildower Straße, Parkstraße und Marthastraße, rechts gerade, links ungerade
Falk‑Stadtplan Planquadrat A 11-C 11
Geschichte von Hermsdorfer Damm
Ehemaliger BezirkReinickendorf
Alte Namen Bismarckstraße (vor 1908-1937), Neue Bismarckstraße (vor 1908-1937), Waldseestraße (vor 1908-1937)
Name seit 11.3.1937

Hermsdorf, Ortsteil des Bezirks Reinickendorf.

Um 1220 bis 1250 gegründet, wurde Hermsdorf als „Hermannstorp“ 1349 erstmals erwähnt. Ab Ende des 14. Jahrhunderts kann auf zunehmende Verödung geschlossen werden, die bis Ende des 17. Jahrhunderts mehr oder weniger für den Ort bestimmend war. 1694 übernahm Kurfürst Friedrich III. Hermsdorf im Tausch von den von Götzes und legte es zum Amt Niederschönhausen. Mit seiner Unberührtheit trotz Großstadtnähe war es vorbei, als Hermsdorf 1877 Anschluß an die Bahnlinie Berlin-Neustrelitz erhielt und vor allem, als es 1925 Haltestelle der S-Bahn nach Oranienburg wurde. Hermsdorf gehörte bis 1920 zum Kreis Niederbarnim und wurde anschließend ein Ortsteil des Verwaltungsbezirks Reinickendorf. Bei der Bezirksfusion 2001 blieb Reinickendorf ein eigenständiger Bezirk.

Bismarckstraße (von Karolinenstraße bis Hohefeldstraße), Neue Bismarckstraße (weiter bis Berliner Straße) und der östliche Teil der Waldseestraße erhielten 1937 den Namen Hermsdorfer Damm. Gleichzeitig wurde der verbleibende Teil der Waldseestraße in Waldseeweg umbenannt. Durch den späteren Bau der Stadtautobahn erhielt der Hermsdorfer Damm in seinem westlichen Teil einen veränderten Verlauf. Ende 1987 wurde der westlich der S-Bahn liegende Teil für den öffentlichen Verkehr eingezogen und teilweise als Forstweg genutzt. Mit Wirkung vom 1.7.1988 wurde das verbliebene 100 m lange Straßenteilstück von der Karolinenstraße bis zur vorher angelegten Kehre in Karolinenstraße umbenannt.

Örtliche Zuständigkeiten für Hermsdorfer Damm
ArbeitsagenturReinickendorf
JobcenterReinickendorf
AmtsgerichtWedding
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtReinickendorf
PolizeiabschnittA 12
VerwaltungsbezirkReinickendorf