Hohenfriedbergstraße

Postleitzahlen für Hohenfriedbergstraße 1-27 Ortsteile für Hohenfriedbergstraße 1-27
10829 Schöneberg

Alles was wichtig ist zu Hohenfriedbergstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Hohenfriedbergstraße hat die Hausnummern 1-27, gehört zum Ortsteil Schöneberg und hat die Postleitzahl 10829. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Hohenfriedbergstraße
Postleitzahl10829
OrtsteilSchöneberg
ÖPNV Zone A Bus 104, 106, 204 — U‑Bahn 7 Kleistpark  — S‑Bahn 1 Julius-Leber-Brücke
Straßenverlauf Nr 1-9 und 17-27 von Monumentenstraße abgehend (Sackgasse), Nr 10-16 von Kolonnenstraße bis Brunhildstraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat O 15
Geschichte von Hohenfriedbergstraße
Ehemaliger BezirkSchöneberg
Name seit 14.6.1893

Hohenfriedeberg, Stadt in der früheren Provinz Niederschlesien, Regierungsbezirk Liegnitz, Kreis Jauer; heute Dobromierz, Woiwodschaft Dolnoslaskie (Niederschlesien), Landkreis Walbrzych, Polen, Schlachtenort des Zweiten Schlesischen Krieges.

Hohenfriedeberg, Stadt in der früheren Provinz Niederschlesien, Regierungsbezirk Liegnitz, Kreis Jauer; heute Dobromierz, Woiwodschaft Dolnoslaskie (Niederschlesien, Hauptstadt Wroclaw), Landkreis Walbrzych, Polen. Schlachtenort des Zweiten Schlesischen Krieges. Am 4.6.1745 siegte die reußische Armee unter Friedrich II. über die aus Böhmen anrückenden österreichisch-sächsischen Truppen unter Prinz Karl Alexander von Lothringen und dem Herzog von Sachsen-Weißenfels. Die preußischen Truppen, die u. a. von den Generälen Zieten und Geßler geführt wurden, waren bereits in der Nacht an die gegnerischen Kräfte herangerückt und überwältigten sie am frühen Morgen mit einem Überraschungsangriff. Der militärische Sieg blieb ohne politische Auswirkungen, da Friedensverhandlungen mit Kaiserin Maria Theresia nicht zustande kamen. Angeblich komponierte Friedrich nach dem Sieg den Hohenfriedberger Marsch. Hohenfriedberg (Hohenfriedeberg) wurde um 1300 gegründet und erhielt 1345 Stadtrecht. Bis in das 17. Jahrhundert hieß die Stadt Fried(e)berg. Der Ort kam 1945 an Polen und verlor das Stadtrecht.

Vorher Straße 75. Am selben Tag wurden weitere Straßen nach Schlachtenorten des Siebenjährigen Krieges benannt.

Örtliche Zuständigkeiten für Hohenfriedbergstraße
ArbeitsagenturTempelhof-Schöneberg
JobcenterTempelhof-Schöneberg
AmtsgerichtSchöneberg
GrundbuchamtSchöneberg
FamiliengerichtSchöneberg
FinanzamtSchöneberg
PolizeiabschnittA 42
VerwaltungsbezirkTempelhof-Schöneberg