Johannisthaler Chaussee

Postleitzahlen für Johannisthaler Chaussee 3-443 Ortsteile für Johannisthaler Chaussee 3-443
12359, 12351, 12487, 12437 Baumschulenweg, Rudow, Britz, Buckow, Gropiusstadt

Alles was wichtig ist zu Johannisthaler Chaussee in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Johannisthaler Chaussee hat die Hausnummern 3-443, gehört zu den Ortsteilen Baumschulenweg, Britz, Buckow, Gropiusstadt und Rudow und hat die Postleitzahlen 12351, 12359, 12437 und 12487. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Johannisthaler Chaussee
PostleitzahlNr. 3-85 ungerade12487
Nr. 4-102 gerade12437
Nr. 113-17012359
Nr. 171-44312351
OrtsteilNr. 4-102 gerade, 3-85 ungeradeBaumschulenweg
Nr. 113-177 ungeradeRudow
Nr. 162, 378-390 geradeBritz
Nr. 164-256, 392-440 gerade, 181-271, 381-443 ungeradeBuckow
Nr. 258-372 gerade, 273-365 ungeradeGropiusstadt
ÖPNV Zone B Bus X11, M11, M44, M46, 171, 172, 265, 373, 736 — U‑Bahn 7 Johannisthaler Chaussee
Straßenverlauf von Königsheideweg bis Alt-Buckow und Buckower Damm, rechts gerade, links ungerade
Falk‑Stadtplan Planquadrat T 19-R 22
Geschichte von Johannisthaler Chaussee
Ehemaliger BezirkNr. 3-102 Treptow
Nr. 113-443Neukölln
Name seit vor 1911

Johannisthal, seit 2001 Ortsteil des Berliner Bezirks Treptow-Köpenick.

Johannisthal, Ortsteil des Berliner Bezirks Treptow-Köpenick. 1753 wurde auf einem Terrain, das ehemals zur Rudower Feldmark gehörte, durch den Kammerherren Johann Werner ein Gut angelegt. Er hatte die Auflage, zehn Kolonistenfamilien dort anzusiedeln. 1840 lebten in dieser Region dann 132 Menschen. 1880 wurde aus dem Guts- und Gemeindebezirk der Ort Johannisthal, der sich aufgrund des günstigen Bahnanschlusses bald zu einem beliebten Naherholungsgebiet entwickelte. 1875 war eine Haltestelle der Görlitzer Bahn dort eingerichtet worden. Seit 1885 hatte es Wasseranschluß, und 1902 begann der Ausbau der Kanalisation. Im September 1909 wurde der Johannisthaler Flugplatz in Betrieb genommen. 1920 wurde Johannisthal ein Ortsteil des Berliner Verwaltungsbezirks Treptow. Seit der Bezirksfusion 2001 gehört es zum Bezirk Treptow-Köpenick.

Die Johannisthaler Chaussee war in den Karten von 1911 und 1920 von der Bahnhofstraße (heute Wildmeisterdamm, Buckow) bis zur Rudower Straße (Rudow) eingezeichnet. 1929 wurde ihre Verlängerung in Treptow (Johannisthal) ebenfalls Johannisthaler Chaussee benannt. Am 1. Juni 1975 erhielt auch der Teil des Wildmeisterdamms von Johannisthaler Chaussee bis Buckower Damm diesen Namen.

Örtliche Zuständigkeiten für Johannisthaler Chaussee
ArbeitsagenturNr. 3-102 Treptow-Köpenick
Nr. 113-443Berlin Süd
JobcenterNr. 3-102Treptow-Köpenick
Nr. 113-443Neukölln
AmtsgerichtNr. 3-102Köpenick
Nr. 113-443Neukölln
GrundbuchamtNr. 3-102 Köpenick
Nr. 113-443Neukölln
FamiliengerichtNr. 3-102Köpenick
Nr. 113-443Tempelhof-Kreuzberg
FinanzamtNr. 3-102 Treptow-Köpenick
Nr. 113-443Neukölln
PolizeiabschnittNr. 3-102 A 65
Nr. 113-443A 56
VerwaltungsbezirkNr. 3-102Treptow-Köpenick
Nr. 113-443Neukölln