Körnerstraße

Postleitzahlen für Körnerstraße 1-48 Ortsteile für Körnerstraße 1-48
13156 Niederschönhausen

Alles was wichtig ist zu Körnerstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Körnerstraße hat die Hausnummern 1-48, gehört zum Ortsteil Niederschönhausen und hat die Postleitzahl 13156. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Körnerstraße
Postleitzahl13156
OrtsteilNiederschönhausen
ÖPNV Zone B Tram M1 — Bus 107, 250
Straßenverlauf von Beuthstraße bis Rosenthaler Grenzweg
Falk‑Stadtplan Planquadrat CD 17
Geschichte von Körnerstraße
Ehemaliger BezirkPankow
Name seit 1903

Körner, Karl Theodor, * 23.9.1791 Dresden, + 26.8.1813 bei Gadebusch, Schriftsteller.

Er war der Sohn des mit Schiller befreundeten Christian Gottfried Körner, in dessen Haus in Dresden u. a. Zelter, Nicolai, die Brüder Humboldt, Arndt, Stein und Novalis verkehrten. Nach Privatunterricht und dem Besuch der Kreuzschule in Dresden studierte er zunächst an der Bergakademie Freiberg Bergbau, dann Jura, Geschichte, Literatur und Philosophie in Leipzig und Berlin (1808-1810). Hier machte er Bekanntschaft mit Jahn und Friesen sowie mit der "Zelterschen Liedertafel". Mit großem Erfolg betätigte sich Körner ab 1811 literarisch in Wien, wo er 1813 Hoftheaterdichter wurde. Als Patriot schloß er sich 1813 dem Lützowschen Freikorps im Kampf gegen Napoleon an. Er fiel unweit von Gadebusch im Alter von 22 Jahren. Seine bekanntesten Lieder und Gedichte sind "Lützows wilde, verwegene Jagd" (von Carl Maria von Weber vertont), "Mein Vaterland" und "Frisch auf, mein Volk, die Flammenzeichen rauchen".

Örtliche Zuständigkeiten für Körnerstraße
ArbeitsagenturPankow
JobcenterPankow
AmtsgerichtPankow/Weißensee
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtPankow/Weißensee
PolizeiabschnittA 13
VerwaltungsbezirkPankow