Lichtenberger Straße

Postleitzahlen für Lichtenberger Straße 1-41 Ortsteile für Lichtenberger Straße 1-41
10178, 10243, 10179 Friedrichshain, Mitte

Alles was wichtig ist zu Lichtenberger Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Lichtenberger Straße hat die Hausnummern 1-41, gehört zu den Ortsteilen Friedrichshain und Mitte und hat die Postleitzahlen 10178, 10179 und 10243. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Lichtenberger Straße
PostleitzahlNr. 1-1210178
Nr. 13-18, 40-4110243
Nr. 20-3710179
OrtsteilNr. 1, 13-27, 40-41Friedrichshain
Nr. 5-12, 28-37Mitte
ÖPNV Zone A Tram M5, M6, M8 — Bus 142, 248 — U‑Bahn 5 Strausberger Platz, U‑Bahn 8 Jannowitzbrücke — S‑Bahn 5, 7, 75, 9 Jannowitzbrücke
Straßenverlauf von Platz der Vereinten Nationen bis Holzmarktstraße und An der Michaelbrücke Nr 1-37, zurück 40-41
Falk‑Stadtplan Planquadrat L 18-K 19
Geschichte von Lichtenberger Straße
Ehemaliger BezirkNr. 1, 13-27, 40-41Friedrichshain
Nr. 5-12, 28-37Mitte
Name seit 6.12.1874

Lichtenberg, seit 2001 Ortsteil des Berliner Bezirks Lichtenberg.

Lichtenberg, Ortsteil des Berliner Bezirks Lichtenberg. Als Dorf 1228 erstmals urkundlich erwähnt. Es gelangte 1391 in den Besitz der Stadt Berlin. Im 18. Jahrhundert war es im Besitz von Feldmarschall Wichard Joachim Heinrich von Möllendorff. Ab 1771 entstand die Siedlung Friedrichsberg, ab 1783 der Lichtenberger Kiez. Das Gut wurde Anfang des 19. Jahrhunderts von der Familie von Hardenberg und 1856 vom Lichtenberger Amts- und Gemeindevorsteher Hermann Leo Roeder erworben, der es ab 1872 parzellierte und als Bauland verkaufte. Nach der Einführung der Gewerbefreiheit entstand eine Vielzahl von Handwerksbetrieben. Die Entwicklung wurde durch die 1871 erfolgte Eröffnung eines Teils der Ringbahn begünstigt. 1907 erhielt Lichtenberg Stadtrecht und bildete ab 1908 einen eigenen Stadtkreis. Nach der Eingemeindung von Boxhagen-Rummelsburg 1912 hatte es fast 150 000 Einwohner. Bei der Eingemeindung 1920 kam Lichtenberg als eigenständiger Verwaltungsbezirk zu Berlin. Seit der Bezirksfusion 2001 gehört es zum Bezirk Lichtenberg, der aus den alten Verwaltungsbezirken Lichtenberg und Hohenschönhausen gebildet wurde.

Die Straße der Abt. XV des Bebauungsplanes erhielt im Abschnitt von der Landsberger Allee bis zur Palisadenstraße ihren Namen. 1873, bei der Parzellierung des Klägerschen Viehhofs, war sie neu angelegt worden. Die Verlängerung der Lichtenberger Straße erhielt am 20. Dezember 1957 ebenfalls diese Bezeichnung. Mit dem Bau der als Osttangente bezeichneten Trasse von Holzmarktstraße bis Strausberger Platz wurde die neue Trasse am 17. Dezember 1969 in die Lichtenberger Straße einbezogen (bis 16. Dezember 1969 hieß die Osttangente Markusstraße).

Örtliche Zuständigkeiten für Lichtenberger Straße
ArbeitsagenturNr. 1, 13-27, 40-41Berlin Mitte
Nr. 5-12, 28-37Beuthstraße
JobcenterNr. 1, 13-27, 40-41Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 5-12, 28-37Mitte - Seydelstraße
Nr. 5-12, 28-37Mitte - unter 25-Jährige
AmtsgerichtNr. 1, 13-27, 40-41Tempelhof-Kreuzberg
Nr. 5-12, 28-37Mitte
GrundbuchamtNr. 1, 13-27, 40-41Tempelhof-Kreuzberg
Nr. 5-12, 28-37Mitte
FamiliengerichtNr. 1, 13-27, 40-41Tempelhof-Kreuzberg
Nr. 5-12, 28-37Pankow/Weißensee
FinanzamtNr. 1, 13-27, 40-41Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 5-12, 28-37Mitte/Tiergarten
PolizeiabschnittNr. 1-12, 20-37A 32
Nr. 13-18, 40-41A 51
VerwaltungsbezirkNr. 1, 13-27, 40-41Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 5-12, 28-37Mitte