Lindenallee

Postleitzahlen für Lindenallee 1-29 Ortsteile für Lindenallee 1-29
12587 Friedrichshagen

Alles was wichtig ist zu Lindenallee in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Lindenallee hat die Hausnummern 1-29, gehört zum Ortsteil Friedrichshagen und hat die Postleitzahl 12587. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Lindenallee
Postleitzahl12587
OrtsteilFriedrichshagen
ÖPNV Zone B Tram 60, 61 — S‑Bahn 3 Friedrichshagen
Straßenverlauf von Fürstenwalder Damm und Ahornallee bis Bölschestraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat Q 28
Geschichte von Lindenallee
Ehemaliger BezirkKöpenick
Name seit um 1881

Linde, Laubbaum.

Linde, Familie der Lindengewächse mit rund 30 meist formenreichen Arten in den nördlichen gemäßigten Zonen. Bis 40 m hohe, zum Teil bis 1 000 Jahre alt werdende, sommergrüne Bäume. Die Blüten sind gelbweißlich, meist in hängenden, kleinen Trugdolden mit flügelartig vergrößertem unterem Vorblatt. Das Holz wird für Schnitz- und Drechselarbeiten verwendet, auch als Brennholz. Der Lindenblütenhonig ist sehr wohlschmeckend, Lindenblütentee wird bei Erkältungen gereicht. Die in Mitteleuropa sehr verbreitete Sommerlinde wird häufig an Alleen angepflanzt. Bei Germanen und Slawen spielte die Linde im Volksbrauchtum und in Sagen eine große Rolle: Feste, Veranstaltungen, Hochzeiten und Gerichtstage fanden unter Linden statt.

Ursprünglich ein Feldweg, der bis 1856 die Ortsgrenze Friedrichshagen bildete, wurde der Weg um 1873 als neue Straße bis zur Cöpenicker Straße (heute Fürstenwalder Damm) projektiert und 1881 erstmals als Lindenallee amtlich erwähnt. Die Bepflanzung mit Linden erfolgte allerdings erst 1890.

Örtliche Zuständigkeiten für Lindenallee
ArbeitsagenturTreptow-Köpenick
JobcenterTreptow-Köpenick
AmtsgerichtKöpenick
GrundbuchamtKöpenick
FamiliengerichtKöpenick
FinanzamtTreptow-Köpenick
PolizeiabschnittA 66
VerwaltungsbezirkTreptow-Köpenick