Rübezahlallee

Postleitzahlen für Rübezahlallee 46-90 Ortsteile für Rübezahlallee 46-90
12524 Altglienicke

Alles was wichtig ist zu Rübezahlallee in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Rübezahlallee hat die Hausnummern 46-90, gehört zum Ortsteil Altglienicke und hat die Postleitzahl 12524. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Rübezahlallee
Postleitzahl12524
OrtsteilAltglienicke
ÖPNV Zone B Bus 160, 164, 163, 260
Straßenverlauf von Schönefelder Chaussee bis Dorothea-Viehmann-Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat T 24
Geschichte von Rübezahlallee
Ehemaliger BezirkTreptow
Name seit 22.7.1993

Rübezahl, schlesische Sagengestalt, Spukgeist und Herr des Riesengebirges.

Er erscheint in verschiedenen Tier- und Menschengestalten, ist hilfreich den Guten, Bedürftigen und Verirrten und neckt und straft den Bösen; er hütet die Bergschätze, treibt seine Späße aber niemals so weit, daß sie zur wirklichen Gefahr für den Betroffenen werden. Der Spottname Rübezahl erzürnt ihn am meisten, und wenn er geärgert wird, sendet er schwere Wetter. Die ersten Rübezahlsagen hat der Leipziger Johann Prätorius zwischen 1662 und 1672 gesammelt und herausgegeben. Die am lebendigsten gebliebene Nachschöpfung der Rübezahlsagen stammt von Johann Karl August Musäus. Sie waren vor allem in Mitteldeutschland so weit verbreitet, daß er sie trotz ihrer böhmischen Herkunft in seine fünfbändige Sammlung "Volksmärchen der Deutschen" (1782/87) unter dem Titel "Legenden vom Rübezahl" aufnahm.

Die Ende der zwanziger Jahre angelegte Straße wurde vor der Benennung als Straße 127 (Rübezahlallee) ausgewiesen. Um 1938 wird sie erstmals nichtamtlich als Rübezahlallee bezeichnet.

Örtliche Zuständigkeiten für Rübezahlallee
ArbeitsagenturTreptow-Köpenick
JobcenterTreptow-Köpenick
AmtsgerichtKöpenick
GrundbuchamtKöpenick
FamiliengerichtKöpenick
FinanzamtTreptow-Köpenick
PolizeiabschnittA 65
VerwaltungsbezirkTreptow-Köpenick