Rüdersdorfer Straße

Postleitzahlen für Rüdersdorfer Straße 1-71 Ortsteile für Rüdersdorfer Straße 1-71
10243 Friedrichshain

Alles was wichtig ist zu Rüdersdorfer Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Rüdersdorfer Straße hat die Hausnummern 1-71, gehört zum Ortsteil Friedrichshain und hat die Postleitzahl 10243. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Rüdersdorfer Straße
Postleitzahl10243
OrtsteilFriedrichshain
ÖPNV Zone A Tram M13 — Bus 142, 240, 248, 347 — U‑Bahn 5 Weberwiese — S‑Bahn 5, 7, 75 Regionalbahn, Regionalexpress Ostbahnhof
Straßenverlauf von Marchlewskistraße und Torellstraße bis Koppenstraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat L 19-20
Geschichte von Rüdersdorfer Straße
Ehemaliger BezirkFriedrichshain
Alte Namen Babeufstraße (1989-1991)
Name seit 9.2.1864

Rüdersdorf b. Bln., Ort im Landkreis Märkisch-Oderland, Bundesland Brandenburg.

Um 1308 bis 1319 erstes erwähntes Zinnaer Klosterdorf, von dem aus vermutlich der Barnimer Besitz verwaltet wurde. Zu jener Zeit wurde bereits Kalksteinabbau betrieben. 1553, nach der Säkularisation, wurde in Rüdersdorf das königliche Amt gebildet. Bereits 1570 sind im Dorf die Schleuse und die Kanalverbindung zwischen dem Kessel- und dem Kalksee nachweisbar. Durch das Berliner Baugeschehen gab es im 17. Jahrhundert einen Aufschwung des Abbaus von Kalkgestein. Der Unternehmer Johann Fritze ließ aus Rüdersdorf Kalk für seine zahlreichen Cöllner, Berliner und Spandauer Bauten aus dem kurfürstlichen Kalkbruch kommen. 1769 wurde die Rüdersdorfer Produktionsstätte dem Berliner Bergwerk- und Hüttendepartement unterstellt. 1835 begann hier die Zementherstellung. Die Kalksteinbrüche in den Rüdersdorfer Kalkbergen bestehen aus Muschelkalk und sind durch Salzaufpressung emporgehoben worden. Der Abbau erfolgt in einem vier km langen und 700 m breiten Tagebau. Der Kalksee und der Stienitzsee gehören zu den touristischen Anziehungspunkten im Vorortbereich Berlins. Rüdersdorf ist 38,15 km² groß und hat 10 808 Einwohner (1998).

Vorher Straße 11, Abt. XV im Stralauer Viertel. Ihre Verlängerung, die Straße Nr. 32, bekam am 17. Juli 1876 ebenfalls den Namen Rüdersdorfer Straße. Die Straße wurde 1989 in Babeufstraße umbenannt. Am 1. Dezember 1991 erhielt sie ihren alten Namen zurück.

Örtliche Zuständigkeiten für Rüdersdorfer Straße
ArbeitsagenturBerlin Mitte
JobcenterFriedrichshain-Kreuzberg
AmtsgerichtTempelhof-Kreuzberg
GrundbuchamtTempelhof-Kreuzberg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtFriedrichshain-Kreuzberg
PolizeiabschnittA 51
VerwaltungsbezirkFriedrichshain-Kreuzberg