Scharnweberstraße

Postleitzahlen für Scharnweberstraße 1-160 Ortsteile für Scharnweberstraße 1-160
13405 Reinickendorf, Wedding

Alles was wichtig ist zu Scharnweberstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Scharnweberstraße hat die Hausnummern 1-160, gehört zu den Ortsteilen Reinickendorf und Wedding und hat die Postleitzahl 13405. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Scharnweberstraße
  • Scharnweberstraße in Richtung Kurt-Schumacher Platz
  • Scharnweberstraße in Richtung Müllerstraße
Postleitzahl13405
OrtsteilNr. 1-140Reinickendorf
Nr. 159-160Wedding
ÖPNV Zone B Bus 122, 125, 128, 221 — U‑Bahn 6 Kurt-Schumacher-Platz, Scharnweberstraße
Straßenverlauf von Müllerstraße bis Seidelstraße Nr 1-75, zurück 76-160
Falk‑Stadtplan Planquadrat EF 12
Geschichte von Scharnweberstraße
Ehemaliger BezirkNr. 1-140Reinickendorf
Nr. 159-160Wedding
Alte Namen Tegeler Chaussee (18. Jh.-vor 1888)
Name seit vor 1888

Scharnweber, Carl August Georg, * 17.4.1816 Berlin, + 27.10.1894 Berlin, Jurist, Politiker.

Scharnweber, Carl August Georg, * 17.4.1816 Berlin, † 27.10.1894 Berlin, Jurist, Politiker. Scharnweber studierte ab 1834 Staats- und Verwaltungswissenschaften an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin. Ab 21.9.1837 war er am Stadtgericht Berlin angestellt. Im Mai 1840 bestand er sein zweites juristisches Examen und wurde im selben Monat in den höheren Verwaltungsdienst übernommen. Ab August 1840 hatte er eine Anstellung bei der Regierung in Potsdam. Am 4.5.1841 erbte er das ab 13.11.1804 im Besitz der Familie Scharnweber befindliche Rittergut Hohenschönhausen, das er in den achtziger Jahren seiner Tochter Manon überließ. Er kandidierte erfolgreich um das Königlich-preußische Landratsamt Niederbarnim, das er vom 1.1.1843 bis 31.12.1891 ausübte. Er war auch Armendirektor der Kurmark und Direktor der Kreisfeuer-Sozietät. Während seiner Amtszeit erwarb er sich u. a. bei der verkehrstechnischen Erschließung des Niederbarnim große Verdienste. Scharnweber gehörte 1866–1876 dem Preußischen Abgeordnetenhaus an. Am 1.1.1868 wurde er zum Geheimen Regierungsrat ernannt. Um 1848 wohnte er mit seiner Familie Schellingstraße 8.

Im Adreßbuch Berlins von 1887 ist die Straße noch nicht, in dem von 1888 jedoch aufgeführt.

Örtliche Zuständigkeiten für Scharnweberstraße
ArbeitsagenturNr. 1-140Reinickendorf
Nr. 159-160Beuthstraße
JobcenterNr. 1-140Reinickendorf
Nr. 159-160Mitte - Leopoldplatz
Nr. 159-160Mitte - unter 25-Jährige
AmtsgerichtWedding
GrundbuchamtNr. 1-160Mitte
Nr. 159-160Mitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtNr. 1-140Reinickendorf
Nr. 159-160Wedding
PolizeiabschnittNr. 1-140A 11
Nr. 159-160A 35
VerwaltungsbezirkNr. 1-140Reinickendorf
Nr. 159-160Mitte