Schellingstraße

Postleitzahlen für Schellingstraße 1-4 Ortsteile für Schellingstraße 1-4
10785 Tiergarten

Alles was wichtig ist zu Schellingstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Schellingstraße hat die Hausnummern 1-4, gehört zum Ortsteil Tiergarten und hat die Postleitzahl 10785. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Schellingstraße
Postleitzahl10785
OrtsteilTiergarten
ÖPNV Zone A Bus M29, M41, M48, M85, 200 — U‑Bahn 2 Mendelssohn-Bartholdy-Park , Potsdamer Platz — S‑Bahn 1, 2, 25 Regionalexpress Potsdamer Platz
Straßenverlauf von Eichhornstraße bis Linkstraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat M 15
Geschichte von Schellingstraße
Ehemaliger BezirkTiergarten
Name seit 12.1.1856

Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph Ritter von, * 27.1.1775 Leonberg, + 20.8.1854 Bad Ragaz (Schweiz), Philosoph.

Bedeutender Vertreter der klassischen deutschen Philosophie, der sich zum philosophischen Repräsentanten der politischen Romantik in Deutschland entwickelt. Einer schwäbischen Pfarrersfamilie entstammend, besuchte er von 1790 bis 1795 das Tübinger Stift. Anschließend war er Hauslehrer in Stuttgart und Leipzig. An der Leipziger Universität betrieb Schelling 1796-1798 umfangreiche naturwissenschaftliche Studien. Mit Unterstützung Goethes wurde er 1798 als außerordentlicher Professor an die Universität Jena berufen. In Jena, wo er mit Fichte, Goethe, Schiller und Hegel in engem Kontakt stand, zunehmend aber auch unter den Einfluß der Romantiker geriet, entstanden seine wichtigsten philosophischen Werke. 1803 wandte er sich nach Bayern, lehrte zuerst in Würzburg, später in Erlangen und München Philosophie und war von 1806 bis 1823 Direktor der Akademie der bildenden Künste. Durch Friedrich Wilhelm IV. an die Universität Berlin berufen, hielt er dort von 1841 bis 1846 Vorlesungen, ohne den erwarteten Widerhall zu finden. Zu seinen Werken gehören "Philosophische Briefe über Dogmatismus und Kritizismus" (1795), "Ideen zu einer Philosophie der Natur" (1797), "Philosophische Untersuchungen über das Wesen der menschlichen Freiheit" (1809), "Philosophie der Offenbarung" (1854). 1843–1854 wohnte er Unter den Linden 66/Schadowstraße.

Örtliche Zuständigkeiten für Schellingstraße
ArbeitsagenturBeuthstraße
JobcenterNr. 1-4Mitte - Seydelstraße
Nr. 1-4Mitte - unter 25-Jährige
AmtsgerichtMitte
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtMitte/Tiergarten
PolizeiabschnittA 34
VerwaltungsbezirkMitte