Schinkelstraße

Postleitzahlen für Schinkelstraße 2-10 Ortsteile für Schinkelstraße 2-10
14193 Grunewald

Alles was wichtig ist zu Schinkelstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Schinkelstraße hat die Hausnummern 2-10, gehört zum Ortsteil Grunewald und hat die Postleitzahl 14193. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Schinkelstraße
Postleitzahl14193
OrtsteilGrunewald
ÖPNV Zone B Bus X10, M19, M29, 104 — Zone A S‑Bahn 41, 42, 46 Halensee
Straßenverlauf von Koenigsallee bis Bismarckplatz, rechts ungerade, links gerade
Falk‑Stadtplan Planquadrat N 10
Geschichte von Schinkelstraße
Ehemaliger BezirkWilmersdorf
Name seit vor 1902

Schinkel, Karl Friedrich, * 13.3.1781 Neuruppin, + 9.10.1841 Berlin, Architekt, Bildhauer.

Er studierte von 1799 bis 1800 an der Bauakademie in Berlin. Danach war er als Privatbaumeister und Maler tätig. 1810 bekam er eine Anstellung bei der Oberbaudeputation im Ressort "Öffentliche Prachtbauten". 1820 wurde er Professor und Senatsmitglied an der Akademie der Künste, 1838 Oberlandesbaudirektor. Nach einem Schlaganfall 1840 erlangte er in seinem letzten Lebensjahr das Bewußtsein nicht mehr wieder. Schinkel gilt als der Hauptvertreter des deutschen Klassizismus. Zu seinen zahlreichen Berliner Bauten zählen u. a. die Neue Wache (1816-1817), das Schauspielhaus (1818-1820) und die Friedrichswerdersche Kirche (1824-1831). Weitere Werke sind: das Alte Museum, die Alte Bauakademie, die Sternwarte und das Kasino in Potsdam, das Schlößchen in Glienicke bei Potsdam, Schlößchen Tegel, die Kirche in Moabit, das Denkmal auf dem Kreuzberg (Befreiungskriege), das Denkmal Scharnhorsts. Er verfaßte seine Schrift von den "Grundlagen der praktischen Baukunst" (1834), Architektonische Entwürfe, Landschafts- und Architekturbilder sowie Bühnenbilder. Sein Ehrengrab befindet sich auf dem Friedhof der Dorotheenstädtischen Gemeinde, Chausseestraße 126 (Mitte). Friedrich Drake (1805–1882) schuf sein Standbild.

Sie trug vor ihrer Benennung ab 1890 die Bezeichnung Straße G 5.

Örtliche Zuständigkeiten für Schinkelstraße
ArbeitsagenturBerlin Nord
JobcenterCharlottenburg-Wilmersdorf
AmtsgerichtCharlottenburg
GrundbuchamtCharlottenburg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtWilmersdorf
PolizeiabschnittA 22
VerwaltungsbezirkCharlottenburg-Wilmersdorf