Semmelweisstraße

Postleitzahlen für Semmelweisstraße 1-141 Ortsteile für Semmelweisstraße 1-141
12524 Altglienicke

Alles was wichtig ist zu Semmelweisstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Semmelweisstraße hat die Hausnummern 1-141, gehört zum Ortsteil Altglienicke und hat die Postleitzahl 12524. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Semmelweisstraße
Postleitzahl12524
OrtsteilAltglienicke
ÖPNV Zone B Bus 160, 162, 163, 164, 260
Straßenverlauf von Köpenicker Straße und Besenbinderstraße über Am Glinigk, rechts gerade, links ungerade
Falk‑Stadtplan Planquadrat T 23-24
Geschichte von Semmelweisstraße
Ehemaliger BezirkTreptow
Alte Namen Dorfstraße (überliefert-um 1890), Friedrichstraße (um 1890-1951)
Name seit 10.5.1951

Semmelweis, Ignaz Philipp, * 1.7.1818 Ofen (Buda, heute zu Budapest), + 13.8.1865 Döbling b. Wien (heute zu Wien), österreichischer Mediziner.

Semmelweis besuchte das Gymnasium in Ofen (Buda, seit 1872 mit Pest zu Budapest vereint), ging 1837 nach Wien, um Jura zu studieren, wechselte zur Medizin und wurde 1846 Assistent an der ersten Gebärklinik des Wiener allgemeinen Krankenhauses, wo er die Kontaktinfektion als Ursache des Kindbettfiebers erkannte und die ersten erfolgreichen Desinfektionsmethoden entwickelte. Wegen Anfeindungen verließ er 1849 diese Stelle, kehrte nach Pest zurück und war als Primararzt an der geburtshilflichen Abteilung des St.-Rochus-Spitals tätig. 1855 wurde er Professor der Geburtshilfe und Direktor der geburtshilflichen Klinik an der Universität Wien. 1861 legte er seine Anschauungen in dem Werk "Die Aetiologie, der Begriff und die Prophylaxis des Kindbettfiebers" dar. Das Unverständnis angesehener zeitgenössischer Ärzte verzögerte die allgemeine Anerkennung seiner Lehre. Durch die vielen Gegner und Auseinandersetzungen aufs äußerste erregt, begann Semmelweis 1861/62 geistig zu umnachten. Er blieb noch bis zum Sommer 1865 im Amt, wurde dann in die Landesirrenanstalt Döbling eingewiesen, wo er am 13.8.1865 an Blutvergiftung starb. Als "Retter der Mütter" ging er in die Medizingeschichte ein.

Die Umbenennung in Semmelweisstraße erfolgte 1951 unter teilweiser Einbeziehung der Straße 197. 1988 kam auch der westliche Teil der Straße 197 hinzu.

Örtliche Zuständigkeiten für Semmelweisstraße
ArbeitsagenturTreptow-Köpenick
JobcenterTreptow-Köpenick
AmtsgerichtKöpenick
GrundbuchamtKöpenick
FamiliengerichtKöpenick
FinanzamtTreptow-Köpenick
PolizeiabschnittA 65
VerwaltungsbezirkTreptow-Köpenick