Stargarder Straße

Postleitzahlen für Stargarder Straße 1-82 Ortsteile für Stargarder Straße 1-82
10437 Prenzlauer Berg

Alles was wichtig ist zu Stargarder Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Stargarder Straße hat die Hausnummern 1-82, gehört zum Ortsteil Prenzlauer Berg und hat die Postleitzahl 10437. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Stargarder Straße
Postleitzahl10437
OrtsteilPrenzlauer Berg
ÖPNV Zone A Tram M1, 12 — Zone A U‑Bahn 2 Schönhauser Allee  — S‑Bahn 41, 42, 8, 85, 9 Prenzlauer Allee , Schönhauser Allee
Straßenverlauf von Schönhauser Allee und Gleimstraße bis Prenzlauer Allee und Diesterwegstraße Nr 1-39, zurück 44-82
Falk‑Stadtplan Planquadrat GH 18
Geschichte von Stargarder Straße
Ehemaliger BezirkPrenzlauer Berg
Name seit 17.3.1891

Stargard in Pommern, Kreisstadt in der früheren Provinz Pommern, Regierungsbezirk Stettin; heute Stargard Szczecinski, Kreisstadt in der Woiwodschaft Zachodniopomorskie (Westpommern, Hauptstadt Szczecin), Polen.

Stargord wurde 1140 erstmals als castrum erwähnt. Barnim I., Herzog von Pommern-Stettin, verlieh dem Ort 1253 Magdeburger Stadtrecht. 1292 erhielt er auch Lübecker Stadtrecht. Seit 1363 ist verbürgt, daß Stargard regelmäßig an den Hansetagen teilnahm. Stargard lebte vor allem vom Kornhandel. Durch den Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) war das Hinterland der Stadt verarmt. Mit Einrichtung der Eisenbahnwerkstätte 1856 belebte sich die Bau-Industrie. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden Chausseen und Eisenbahnlinien gebaut, was Wirtschaft und Handel förderte. Bis 1945 war Stargard Sitz des Landratsamtes des Kreises Saatzig. Die Stadt gehört seit 1945 zu Polen. Angesiedelt sind die Textil- und Nahrungsmittelindustrie sowie der Landmaschinenbau und die chemische Industrie. Bekannt ist die Burg Stargard. Sehenswürdigkeiten sind die Stadtmauer, die gotische Marienkirche und das spätgotische Rathaus. Stargard Szczecinski hat 72 600 Einwohner (1997).

Vorher Straße Nr. 16, Abt. XII des Bebauungsplanes. Die Bebauung im westlichen Teil der Straße begann in den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts. Die Stargarder Straße verlief ursprünglich über die Prenzlauer Allee bis zur Greifswalder Straße. Durch Erweiterungsbauten des Gaswerkes in den zwanziger Jahren unseres Jahrhunderts wurde die Straße verkürzt.

Örtliche Zuständigkeiten für Stargarder Straße
ArbeitsagenturPankow
JobcenterPankow
AmtsgerichtMitte
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtPrenzlauer Berg
PolizeiabschnittNr. 1-31, 44-82A 15
Nr. 32-39A 16
VerwaltungsbezirkPankow