Thaerstraße

Postleitzahlen für Thaerstraße 16-47 Ortsteile für Thaerstraße 16-47
10249 Friedrichshain, Prenzlauer Berg

Alles was wichtig ist zu Thaerstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Thaerstraße hat die Hausnummern 16-47, gehört zu den Ortsteilen Friedrichshain und Prenzlauer Berg und hat die Postleitzahl 10249. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Thaerstraße
Postleitzahl10249
OrtsteilNr. 16-25, 32-47Friedrichshain
Nr. 26-31Prenzlauer Berg
ÖPNV Zone A Tram M10, 21 — Bus Zone A Zone B 156, 240 — Zone A U‑Bahn 5 Frankfurter Tor — S‑Bahn 41, 42, 8, 85, 9 Landsberger Allee
Straßenverlauf von Weidenweg am Bersarinplatz über Hausburgstraße (Fußweg bis Storkower Str) Nr 16-28A, zurück 30-47
Falk‑Stadtplan Planquadrat K 20
Geschichte von Thaerstraße
Ehemaliger BezirkNr. 16-25, 32-47Friedrichshain
Nr. 26-31Prenzlauer Berg
Name seit 18.10.1881

Thaer, Albrecht Daniel, * 14.5.1752 Celle, + 26.10.1828 Möglin b. Wriezen, Agrarwissenschaftler, Mediziner.

Albrecht Thaer besuchte das Gymnasium, studierte ab 1770 in Göttingen Medizin und promovierte am 16.5.1774. 1778 wurde er Amtsarzt in Celle. Er trat als kurfürstlicher Hofmedicus und später königlicher Leibarzt an die Stelle seines Vaters. Sein vornehmliches Interesses galt der Landwirtschaft auf von ihm erworbenen Feldern, wo er durch zweckmäßige Bodenkultur, Einführung von Fruchtwechsel und Stallfütterung aufsehenerregende Erfolge verbuchte. Ab 1791 legte er seine Erfahrungen in vielbeachteten Publikationen und ab 1802 in Vorlesungen nieder, die ihm 1803 ein Angebot einbrachten, von Hannover nach Preußen zu übersiedeln und eine Domäne im Oderbruch in Erbpacht zu übernehmen. Thaer nahm an, wurde 1804 preußischer Geheimrat, zum Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften gewählt und beauftragt, eine landwirtschaftliche Lehranstalt aufzubauen. Noch im selben Jahr siedelte er nach Möglin am Rande des Oderbruchs über, wo er die verlangte "Königliche akademische Lehranstalt des Landbaus" ins Leben rief und ihr Direktor wurde. Das Gut Möglin verwandelte er in eine Musterwirtschaft für neuzeitliche Agrarökonomie. 1809 erhielt Thaer den Titel Königlicher Staatsrat und wurde 1810 ordentlicher Professor der Staatswirtschaftslehre an der neugegründeten Berliner Universität. Er wirkte zugleich als Vortragender Rat im Innenministerium Hand in Hand mit den preußischen Reformern auch an der Ausarbeitung der neuen Agrargesetzgebung mit, so 1811 am "Edikt zur Beförderung der Landeskultur". 1812 erschien sein epochemachendes Hauptwerk "Grundsätze der rationellen Landwirtschaft". Thaer gilt als Begründer der rationellen Landwirtschaft. 1811 gründete er auf Gut Möglin eine eigene Schäferei, die bald zum Zentrum der Zucht von Merinoschafen in Europa wurde und deren Erfolg ihn zur europäischen Autorität auch auf diesem Gebiet machte. 1815 wurde er Generalintendant der königlichen Stammschäfereien. Sein Denkmal von C. D. Rauch (1856, ursprünglich auf dem Schinkelplatz), steht im Foyer des Gebäudes der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität, Invalidenstraße 42.

Vorher Straße Nr. 50, Abt. XIII/2 des Bebauungsplanes. Sie verlief einst von Frankfurter Allee über Baltenplatz und Ringbahn unweit des Bahnhofs Zentral-Viehhof bis Landsberger Allee/Oderbruchstraße/Landsberger Chaussee. Der in Lichtenberg liegende Teil, zwischen Einmündung des neugeplanten Abschnitts der Storkower Straße und dem Grundstück Thaerstraße 28 a, wurde mit Wirkung vom 21.1.1963 aufgehoben. Mit dem Neuaufbau wurde die Thaerstraße nach 1974/75 bis zum Bersarinplatz verkürzt. Seit der Verkehrsübergabe der neuen Thaerstraßenbrücke 2002 verläuft die Thaerstraße wieder bis Storkower Straße.

Örtliche Zuständigkeiten für Thaerstraße
ArbeitsagenturNr. 16-25, 32-47Berlin Mitte
Nr. 26-31Pankow
JobcenterNr. 16-25, 32-47Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 26-31Pankow
AmtsgerichtNr. 16-25, 32-47Tempelhof-Kreuzberg
Nr. 26-31Mitte
GrundbuchamtNr. 16-25, 32-47Tempelhof-Kreuzberg
Nr. 26-31Mitte
FamiliengerichtNr. 16-25, 32-47Tempelhof-Kreuzberg
Nr. 26-31Pankow/Weißensee
FinanzamtNr. 16-25, 32-47Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 26-31Prenzlauer Berg
PolizeiabschnittNr. 16-25, 32-47A 51
Nr. 26-31A 16
VerwaltungsbezirkNr. 16-25, 32-47Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 26-31Pankow