Tychyer Straße

Postleitzahlen für Tychyer Straße 2-6 Ortsteile für Tychyer Straße 2-6
12683 Biesdorf

Alles was wichtig ist zu Tychyer Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Tychyer Straße hat die Hausnummern 2-6, gehört zum Ortsteil Biesdorf und hat die Postleitzahl 12683. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Tychyer Straße
Postleitzahl12683
OrtsteilBiesdorf
ÖPNV Zone B Bus X69, 108, 154, 190, 269, 398 — U‑Bahn 5 Elsterwerdaer Platz
Straßenverlauf von Lauinger Straße bis Alt-Biesdorf
Falk‑Stadtplan Planquadrat M 26
Geschichte von Tychyer Straße
Ehemaliger BezirkMarzahn
Name seit 30.8.2002

Tychy, Stadtkreis und Kreisstadt in der Woiwodschaft Slaskie (Oberschlesien, Hauptstadt Katowice), Polen; früher Tichau, Stadt in der preußischen Provinz Schlesien/Oberschlesien, Regierungsbezirk Oppeln, Kreis Pleß, Partnerstadt von Marzahn.

Tychy, Stadtkreis und Kreisstadt in der Woiwodschaft Slaskie (Oberschlesien, Hauptstadt Katowice), Polen; früher Tichau, Stadt in der preußischen Provinz Schlesien/Oberschlesien, Regierungsbezirk Oppeln, Kreis Pleß. Tichau wurde 1467 als Straßendorf erstmals urkundlich belegt. Eine 1613 erstmals erwähnte Brauerei gehört heute zu den bekanntesten des Landes. Mitte des 18. Jahrhunderts gab es in Tichau eine Ziegelei, eine Brennerei und ab 1887 eine Zellulose- und Papierfabrik. 1870 erhielt es Eisenbahnanschluß. Der Ort bekam 1933 eine städtische Verfassung, wurde nach 1945 jedoch wieder als Dorf eingestuft. Tichau gehörte nach dem Ersten Weltkrieg zum Abstimmungsgebiet in Oberschlesien und kam aufgrund eines Völkerbundgutachtens 1922 zu Polen. Während des Zweiten Weltkriegs gab es in Tichau ein Nebenlager des Konzentrationslagers Auschwitz. Zwischen 1950 und 1970 wurde die Stadt planmäßig ausgebaut und die Arbeiterwohnstadt Nowe Tychy errichtet. Seit 1949 wird in diesem Gebiet der Steinkohlenbergbau betrieben (größte polnische Grube Piast). Wirtschaftlich bedeutsam für die Stadt sind Zellulose- und Papier-, Baustoff-, Nahrungsgüter- und die Automobilindustrie (Fiat-Kleinwagen) sowie der Maschinenbau. Die Stadt hat 133 900 Einwohner (1997).

Tychy wurde 1992 Partnerstadt des Bezirks Marzahn. Die vorläufige Privatstraße liegt im Entwicklungsgebiet Biesdorf-Süd.

Örtliche Zuständigkeiten für Tychyer Straße
ArbeitsagenturMarzahn-Hellersdorf
JobcenterMarzahn-Hellersdorf
AmtsgerichtLichtenberg
GrundbuchamtLichtenberg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtMarzahn-Hellersdorf
PolizeiabschnittA 62
VerwaltungsbezirkMarzahn-Hellersdorf