Veteranenstraße

Postleitzahlen für Veteranenstraße 9-28 Ortsteile für Veteranenstraße 9-28
10119 Mitte

Alles was wichtig ist zu Veteranenstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Veteranenstraße hat die Hausnummern 9-28, gehört zum Ortsteil Mitte und hat die Postleitzahl 10119. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Veteranenstraße
Postleitzahl10119
OrtsteilMitte
ÖPNV Zone A Tram M1, M8, 12 — Bus 142 — U‑Bahn 8 Rosenthaler Platz
Straßenverlauf von Brunnenstraße und Invalidenstraße bis Fehrbelliner Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat J 17
Geschichte von Veteranenstraße
Ehemaliger BezirkMitte
Name seit 9.12.1875

Veteran, altgedienter Soldat; bezieht sich auf die sich anschließende Invalidenstraße.

Veteran, altgedienter Soldat; Teilnehmer an einem früheren Feldzug oder Krieg. Der Straßenname nimmt Bezug auf die sich anschließende Invalidenstraße, in der das Invalidenhaus stand. Es wurde in den Jahren 1745 bis 1748 nach Plänen des Ingenieurhauptmanns Isaak Jakob Petri entworfen und unter Regie des Oberbaudirektors Christian Friedrich Feldmann erbaut. Das am 15.11.1748 durch Friedrich II. eröffnete Invalidenhaus diente als Heimstätte für Kriegsinvaliden aus den beiden Schlesischen Kriegen (1740-1742 bzw. 1744/45) und ihre Familienangehörigen, die hier Arbeit, Unterkunft, Verpflegung, Kleidung und ärztliche Betreuung fanden. Der Anlage mit 631 Plätzen waren eine katholische und eine evangelische Kapelle sowie verschiedene Wirtschaftsgebäude, u. a. für Viehzucht, Bierbrauerei und Branntweinbrauerei, angeschlossen.

Die Straße Nr. 62, Abt. XI des Bebauungsplanes, wurde im Jahre 1874 von dem Kaufmann Gustav Klau über das frühere Pickenbachsche Restaurationsgrundstück angelegt. Das Polizeipräsidium schlug für diese Straße zu Ehren des Gouverneurs vom Invalidenhaus den Namen Maliszewski-Straße vor, der Magistrat wünschte dagegen den Namen Veteranenstraße, der dann durch Kabinettsorder vom 22. November 1875 bestätigt wurde. Im Jahre 1920 wurde der zwischen Zionskirchplatz und Fehrbelliner Straße gelegene Teil der Griebenowstraße ebenfalls in Veteranenstraße umbenannt.

Örtliche Zuständigkeiten für Veteranenstraße
ArbeitsagenturBeuthstraße
JobcenterNr. 9-28Mitte - Seydelstraße
Nr. 9-28Mitte - unter 25-Jährige
AmtsgerichtMitte
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtMitte/Tiergarten
PolizeiabschnittA 31
VerwaltungsbezirkMitte