Walter-Leistikow-Weg

Postleitzahlen für Walter-Leistikow-Weg 1-16 Ortsteile für Walter-Leistikow-Weg 1-16
12623 Mahlsdorf

Alles was wichtig ist zu Walter-Leistikow-Weg in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Walter-Leistikow-Weg hat die Hausnummern 1-16, gehört zum Ortsteil Mahlsdorf und hat die Postleitzahl 12623. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Walter-Leistikow-Weg
Postleitzahl12623
OrtsteilMahlsdorf
ÖPNV Zone B Bus 395
Straßenverlauf von Landsberger Straße bis Lemkestraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat K 29
Geschichte von Walter-Leistikow-Weg
Ehemaliger BezirkHellersdorf
Name seit 12.2.1920

Leistikow, Walter, * 25.10.1865 Bromberg, + 24.7.1908 Schlachtensee, Maler, Schriftsteller.

Er studierte 1883-1887 Malerei in Berlin. Von 1890 bis 1893 war Leistikow Lehrer an der Berliner Kunstschule. Seit 1892 war er auch schriftstellerisch tätig. Er veröffentlichte Kunstberichte, 1893 die Novelle "Seine Cousine" und 1896 den erfolglos gebliebenen Roman "Auf der Schwelle". Mit Max Liebermann gründete er 1892 den Berliner Künstlerverein "Vereinigung der XI". Er war Gründungsmitglied der Berliner Sezession, die 1899 ins Leben gerufen wurde, sowie Mitbegründer des Deutschen Künstlerbundes (1903). Als Maler schuf er vor allem Landschaftsbilder mit stimmungsvollen Motiven der märkischen Wald- und Seenlandschaft. Leistikow hat sich zeitweilig auch mit kunsthandwerklichen Arbeiten befaßt. Er entwarf Bildteppiche und Tapeten (vorrangig mit nordischen Motiven) sowie Möbel. Sein Ehrengrab befindet sich im Bezirk Steglitz auf dem Landeseigenen Friedhof Bergstraße.

Örtliche Zuständigkeiten für Walter-Leistikow-Weg
ArbeitsagenturMarzahn-Hellersdorf
JobcenterMarzahn-Hellersdorf
AmtsgerichtLichtenberg
GrundbuchamtLichtenberg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtMarzahn-Hellersdorf
PolizeiabschnittA 63
VerwaltungsbezirkMarzahn-Hellersdorf