Wilmersdorfer Straße

Postleitzahlen für Wilmersdorfer Straße 7-165 Ortsteile für Wilmersdorfer Straße 7-165
10627, 10629, 10585 Charlottenburg

Alles was wichtig ist zu Wilmersdorfer Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Wilmersdorfer Straße hat die Hausnummern 7-165, gehört zum Ortsteil Charlottenburg und hat die Postleitzahlen 10585, 10627 und 10629. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Wilmersdorfer Straße
PostleitzahlNr. 7-38, 137-16510585
Nr. 39-66A, 108-13510627
Nr. 67-107C10629
OrtsteilCharlottenburg
ÖPNV Zone A Bus X34, M45, M49, 101, 109, 309 — U‑Bahn 2, 7 Bismarckstr , U‑Bahn 2 Deutsche Oper, U‑Bahn 7 Adenauerplatz, Richard-Wagner-Platz, Wilmersdorfer Str  — S‑Bahn 5, 7, 75 Charlottenburg
Straßenverlauf von Otto-Suhr-Allee und Eosanderstraße bis Lewishamstraße (zwischen Schillerstraße und Stuttgarter Platz Fußgängerzone)
Falk‑Stadtplan Planquadrat LM 11
Geschichte von Wilmersdorfer Straße
Ehemaliger BezirkCharlottenburg
Alte Namen Kleine Spreestraße (18. Jh.-um 1794), Wilmersdorfischer Weg (um 1794-vor 1824)
Name seit vor 1824

Wilmersdorf, seit 2001 Ortsteil des Berliner Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf.

Wilmersdorf, Ortsteil des Berliner Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Die erste urkundliche Erwähnung von Wilmersdorf stammt aus dem Jahre 1293 in einem vom Markgrafen Albrecht III. von Brandenburg ausgestellten Dokument. Es gehörte bis Mitte des 17. Jahrhunderts zu einem Teil den Familien Wilmerstorff bzw. Blumenhage, Brügge und Hake sowie dem Spandauer Kloster. Seit 1562 gehörte das Dorf und später auch das Freigut den Brandenburgischen Kurfürsten, ab 1506 unterstand es dem Amt Mühlenhof. Später wechselte es häufig den Besitzer, 1870 erwarb der Bankier und Grundstücksspekulant Johann von Carstenn das Rittergut. Es blieb bis zum 19. Jahrhundert ein kleines bäuerliches Angerdorf und hatte 1840 erst 626 Einwohner. Bedingt durch die Nähe zur deutschen Hauptstadt Berlin vollzog sich nach 1871 eine rasche Entwicklung, so daß 1910 fast 110 000 Einwohner gezählt werden konnten. 1872 entstand auf dem zum Rittergut gehörenden Oberfeld die Landhauskolonie Friedenau. 1875 kam der Gutsbezirk zum Gemeindebezirk Wilmersdorf. Am 31.10.1906 wurde es Stadt und am 1.4.1907 eigener Stadtkreis. Bis dahin gehörte Deutsch-Wilmersdorf zum Kreis Teltow; erst seit 1912 heißt es Berlin-Wilmersdorf. Mit der Bildung der neuen Stadtgemeinde Berlin im Jahre 1920 entstand aus der Stadt Wilmersdorf, den Landgemeinden Schmargendorf und Grunewald sowie dem Gebiet Grunewald-Forst der 9. Verwaltungsbezirk von Berlin, Wilmersdorf. Der Stadtbezirk war von großstädtischen Mietshausquartieren und dem Villengürtel am Grunewald geprägt. Seine Lage machte ihn zum gutbürgerlichen Bezirk mit hohem sozialen Niveau. Sehenswert sind zahlreiche Grunewaldvillen, u. a. das Palais Pannwitz, heute Hotel „Vier Jahreszeiten“, die Villa Walther Rathenaus, Koenigsallee 65, die Kreuzkirche am Hohenzollerndamm, die Russisch-orthodoxe Kathedrale, die Moschee, aber auch das neoklassizistische Joachimsthalsche Gymnasium, das moderne Max-Planck-Institut oder das Rathaus Schmargendorf, alles überragt von den Schornsteinen des Gasturbinen-Kraftwerks. Seit der Bezirksfusion 2001 gehört Wilmersdorf zum Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf.

Im Stadtplan von 1824 war die Wilmersdorfer Straße von der Brauhof- bis zur Wallstraße eingezeichnet. Auf der Karte von 1874 ging sie bereits bis zur Bismarckstraße. Zwischen 1894 und 1900 wurde ihre Verlängerung bis zum Kurfürstendamm ebenso benannt. Am 16.8.1928 wurde der nördlich der Berliner Straße (heute Otto-Suhr-Allee) gelegene Teil der Wilmersdorfer Straße in die Eosanderstraße einbezogen.

Örtliche Zuständigkeiten für Wilmersdorfer Straße
ArbeitsagenturBerlin Nord
JobcenterCharlottenburg-Wilmersdorf
AmtsgerichtCharlottenburg
GrundbuchamtCharlottenburg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtCharlottenburg
PolizeiabschnittNr. 7-97, 108-165A 24
Nr. 98-107CA 25
VerwaltungsbezirkCharlottenburg-Wilmersdorf