Prinzenallee

Postleitzahlen für Prinzenallee 1-90 Ortsteile für Prinzenallee 1-90
13357, 13359 Gesundbrunnen

Alles was wichtig ist zu Prinzenallee in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Prinzenallee hat die Hausnummern 1-90, gehört zum Ortsteil Gesundbrunnen und hat die Postleitzahlen 13357 und 13359. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Prinzenallee
PostleitzahlNr. 1-21, 72-9013357
Nr. 22-7013359
OrtsteilGesundbrunnen
ÖPNV Zone B Tram M13, 50 — Zone B Bus M27, 255 — Zone B U‑Bahn 8 Pankstraße — S‑Bahn 1, 25, 85 Wollankstr , Zone A S‑Bahn 1, 2, 25, 41, 42 Gesundbrunnen
Straßenverlauf von Badstraße und Pankstraße bis Wollankstraße Nr 1-46A, zurück 48-90
Falk‑Stadtplan Planquadrat FG 16
Geschichte von Prinzenallee
Ehemaliger BezirkWedding
Alte Namen Pankower Weg (um 1703-vor 1857)
Name seit vor 1857

Prinz, aus dem Lateinischen princeps, d. h. "im Rang der Erste", Titel der nichtregierenden Mitglieder souveräner Fürstenhäuser.

Prinz, aus dem Lateinischen princeps, d. h. „im Rang der Erste“, Titel der nichtregierenden Mitglieder souveräner Fürstenhäuser. In Deutschland führten nach 1806 diesen Titel auch die Mitglieder standesherrlicher Familien, die vor 1806 den Fürstentitel besaßen. Der Thronfolger führte in der Regel den Titel Kronprinz bzw. Erbprinz (in Kurfürstentümern auch Kurprinz). Prinzgemahl war hingegen der Gemahl einer Herrscherin, Prinzregent war ein zur Regentschaft berufener Verwandter des (dann meist kinderlosen und regierungsunfähigen) Monarchen.

Prinzen nahmen einstmals diesen Weg vom Kaninchen- und Hühnergarten im Wedding zum Schloß Niederschönhausen. Der Kaninchengarten lag südlich der heutigen Prinzenallee; über das Terrain verlaufen heute Bellermann-, Stettiner und Grüntaler Straße. Friedrich I. ließ etwa 1712 das Wildgehege für den Kronprinzen, den späteren Friedrich Wilhelm I., als "Jagdplaisier" anlegen und dort Fasane, Rebhühner, Hasen und Kaninchen aussetzen. Das Gehege bestand jedoch nur wenige Jahre. 1753 bewarb sich der Berliner Bürger Johann Paul Fischer um das Land, da er auf ihm eine Maulbeerplantage anlegen wollte. Auf einer Karte von 1857 ist die Straße bereits namentlich als Prinzenallee eingezeichnet.

Örtliche Zuständigkeiten für Prinzenallee
ArbeitsagenturBeuthstraße
JobcenterNr. 1-90Mitte - Müllerstraße
Nr. 1-90Mitte - unter 25-Jährige
AmtsgerichtWedding
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtWedding
PolizeiabschnittA 36
VerwaltungsbezirkMitte