Indira-Gandhi-Straße

Postleitzahlen für Indira-Gandhi-Straße 3-132 Ortsteile für Indira-Gandhi-Straße 3-132
13088, 13053 Weißensee, Alt-Hohenschönhausen

Alles was wichtig ist zu Indira-Gandhi-Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Indira-Gandhi-Straße hat die Hausnummern 3-132, gehört zu den Ortsteilen Alt-Hohenschönhausen und Weißensee und hat die Postleitzahlen 13053 und 13088. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Indira-Gandhi-Straße
PostleitzahlNr. 3-25, 110-13213088
Nr. 62-10913053
OrtsteilNr. 3-25, 110-132Weißensee
Nr. 62-109Alt-Hohenschönhausen
ÖPNV Zone B Tram M4, M13, 12 — Bus 255, 259
Straßenverlauf von Berliner Allee bis Weißenseer Weg und Fritz-Lesch-Straße Nr 3-65, zurück 66-132
Falk‑Stadtplan Planquadrat GH 21
Geschichte von Indira-Gandhi-Straße
Ehemaliger BezirkNr. 3-25, 110-132Weißensee
Nr. 62-109Hohenschönhausen
Alte Namen Lichtenberger Weg (überliefert-um 1871), Lichtenberger Straße (um 1871-1985)
Name seit 8.11.1985

Gandhi, Indira, * 19.11.1917 Allahabad, + 31.10.1984 Neu Delhi, Politikerin.

Sie studierte in Shantiniketan und Oxford und war von Jugend an in der indischen Unabhängigkeitsbewegung tätig. Seit 1946 Beraterin ihres Vaters Jawaharlal Nehru, wirkte sie 1964-1966 als Ministerin für Information und Rundfunk, 1966-1977 als Premierministerin. 1975 von der Opposition zum Rücktritt aufgefordert, verhängte sie den Ausnahmezustand und ließ zahlreiche oppositionelle Politiker verhaften. Ihr autoritärer Kurs führte 1977 zur Wahlniederlage der Kongreßpartei und zu ihrem Rücktritt. Nach erneutem Wahlsieg ihrer Partei war sie von Januar 1980 bis zu ihrer Ermordung erneut Premierministerin. Von 1983 an war sie Sprecherin der blockfreien Staaten. Als Regierungschefin sah sie sich besonders mit Problemen der wirtschaftlichen Unterentwicklung und des Bevölkerungswachstums konfrontiert, in der späteren Amtszeit kamen verstärkt auch religiöse und ethnische Probleme hinzu.

Mit der Verleihung eines Straßennamens sollten die Verdienste Indira Gandhis, die ein Jahr zuvor einem Attentat zum Opfer gefallen war, im Kampf um die Bewahrung des Weltfriedens sowie die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen der DDR und Indien gewürdigt werden. An der Benennung nahm der damalige indische Vizepräsident Ramaswami Venkataraman teil.

Örtliche Zuständigkeiten für Indira-Gandhi-Straße
ArbeitsagenturNr. 3-25, 110-132Pankow
Nr. 62-109Lichtenberg
JobcenterNr. 3-25, 110-132Pankow
Nr. 62-109Lichtenberg
AmtsgerichtNr. 3-25, 110-132Pankow/Weißensee
Nr. 62-109Lichtenberg
GrundbuchamtNr. 3-25, 110-132Mitte
Nr. 62-109Lichtenberg
FamiliengerichtNr. 3-25, 110-132Pankow/Weißensee
Nr. 62-109Tempelhof-Kreuzberg
FinanzamtNr. 3-25, 110-132Pankow/Weißensee
Nr. 62-109Lichtenberg
PolizeiabschnittNr. 3-25, 110-132A 14
Nr. 62-109A 61
VerwaltungsbezirkNr. 3-25, 110-132Pankow
Nr. 62-109Lichtenberg