Charlottenburger Chaussee

Postleitzahlen für Charlottenburger Chaussee 3-125 Ortsteile für Charlottenburger Chaussee 3-125
13597 Westend, Wilhelmstadt, Spandau

Alles was wichtig ist zu Charlottenburger Chaussee in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Charlottenburger Chaussee hat die Hausnummern 3-125, gehört zu den Ortsteilen Spandau, Westend und Wilhelmstadt und hat die Postleitzahl 13597. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Charlottenburger Chaussee
Postleitzahl13597
OrtsteilNr. 3-17 ungeradeWestend
Nr. 4-108 gerade, 23-77 ungeradeSpandau
Nr. 95-125 ungeradeWilhelmstadt
ÖPNV Zone B Bus M45, 130, 131 — U‑Bahn 2 Ruhleben
Straßenverlauf von Ruhlebener und Teltower Straße bis Spandauer Damm und Rominter Allee, rechts gerade, links ungerade
Falk‑Stadtplan Planquadrat J 7-K 8
Geschichte von Charlottenburger Chaussee
Ehemaliger BezirkNr. 3-17 ungeradeCharlottenburg
Nr. 4-108 gerade, 23-125 ungeradeSpandau
Name seit 1882

Charlottenburg, seit 2001 Ortsteil des Berliner Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf.

Charlottenburg, Ortsteil des Berliner Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Im 17. Jahrhundert befand sich westlich von Berlin das Dorf Lietzen, in dessen Nähe die zweite Gemahlin des Kurfürsten Friedrich III. – des späteren preußischen Königs Friedrich I. –, Sophie Charlotte, um 1696 ein Schloß bauen ließ, das Lietzenburg genannt wurde. Nach dem Tode der Königin erhielten Schloß und Ort am 5.4.1705 den Namen Charlottenburg und 1721 die Stadtgerechtigkeit. Die Stadt entwickelte sich in den nächsten beiden Jahrhunderten zu einer blühenden Großstadt und gehörte Anfang des 20. Jahrhunderts zu den reichsten Städten Deutschlands. Mit der Bildung der Stadtgemeinde Berlin im Jahre 1920 wurde Charlottenburg zusammen mit Teilen der ehemaligen Gutsbezirke Heerstraße, Plötzensee und Jungfernheide ein Verwaltungsbezirk von Berlin. Seit der Bezirksfusion 2001 gehört Charlottenburg zum Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf.

Im Jahre 1822 wurde die Chaussee nach Charlottenburg, die über den Spandauer Berg führte, fertiggestellt. Zunächst nichtamtlich als Berliner Chaussee bezeichnet, erhielt sie 1882 den Namen Charlottenburger Chaussee. Die westlichen Teile der Straße wurden später herausgelöst und 1892 in Grunewaldstraße bzw. 1909 in Ruhlebener Straße benannt.

Örtliche Zuständigkeiten für Charlottenburger Chaussee
ArbeitsagenturNr. 3-17 ungeradeBerlin Nord
Nr. 4-108 gerade, 23-125 ungeradeSpandau
JobcenterNr. 3-17 ungeradeCharlottenburg-Wilmersdorf
Nr. 4-108 gerade, 23-125 ungeradeSpandau
AmtsgerichtNr. 3-17 ungeradeCharlottenburg
Nr. 4-108 gerade, 23-125 ungeradeSpandau
GrundbuchamtNr. 3-17 ungeradeCharlottenburg
Nr. 4-108 gerade, 23-125 ungeradeSpandau
FamiliengerichtNr. 3-17 ungeradeTempelhof-Kreuzberg
Nr. 4-108 gerade, 23-125 ungeradeTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtNr. 3-17 ungeradeCharlottenburg
Nr. 4-108 gerade, 23-125 ungeradeSpandau
PolizeiabschnittNr. 3-17 ungeradeA 22
Nr. 4-108 gerade, 23-125 ungeradeA 21
VerwaltungsbezirkNr. 3-17 ungeradeCharlottenburg-Wilmersdorf
Nr. 4-108 gerade, 23-125 ungeradeSpandau