Alfred-Kowalke-Straße

Postleitzahlen für Alfred-Kowalke-Straße 1-42 Ortsteile für Alfred-Kowalke-Straße 1-42
10315 Friedrichsfelde

Alles was wichtig ist zu Alfred-Kowalke-Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Alfred-Kowalke-Straße hat die Hausnummern 1-42, gehört zum Ortsteil Friedrichsfelde und hat die Postleitzahl 10315. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Alfred-Kowalke-Straße
Postleitzahl10315
OrtsteilFriedrichsfelde
ÖPNV Zone B Tram M17, 27, 37 — Bus 108, 194, 296 — U‑Bahn 5 Friedrichsfelde
Straßenverlauf von Rummelsburger Straße über Charlottenstraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat M 23-24
Geschichte von Alfred-Kowalke-Straße
Ehemaliger BezirkLichtenberg
Alte Namen Wilhelmstraße (1900-1976)
Name seit 14.1.1976

Kowalke, Alfred, * 11.4.1907 Lichtenberg, + 6.3.1944 Brandenburg, Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime.

Von Beruf Tischler, war Kowalke seit 1921 Mitglied des Kommunistischen Jugendverbandes und seit 1925 der KPD. Seit 1931 arbeitete Kowalke hauptamtlich im ZK der KPD, 1932/1933 hielt er sich zu einem Studium in Moskau auf. Nach Deutschland zurückgekehrt, mußte er bereits im November 1933 wieder emigrieren, beteiligte sich aber als Instrukteur bzw. Kurier am illegalen antifaschistischen Widerstand in Deutschland. Im Februar 1943 verhaftet, wurde er im November 1943 vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und dann hingerichtet.

Die Straßenbenennung nach Kowalke war bereits unmittelbar nach Ende der NS-Herrschaft vorgesehen gewesen. Es war beabsichtigt, die damalige Nowakstraße (Kaskelstraße) in Kowalkestraße zu benennen. 1976 wurden weitere Straßen nach Mitgliedern der antifaschistischen Widerstandsgruppe um Robert Uhrig benannt.

Örtliche Zuständigkeiten für Alfred-Kowalke-Straße
ArbeitsagenturLichtenberg
JobcenterLichtenberg
AmtsgerichtLichtenberg
GrundbuchamtLichtenberg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtLichtenberg
PolizeiabschnittA 64
VerwaltungsbezirkLichtenberg