Böhmische Straße

Postleitzahlen für Böhmische Straße 1-58 Ortsteile für Böhmische Straße 1-58
12055 Neukölln

Alles was wichtig ist zu Böhmische Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Böhmische Straße hat die Hausnummern 1-58, gehört zum Ortsteil Neukölln und hat die Postleitzahl 12055. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Böhmische Straße
Postleitzahl12055
OrtsteilNeukölln
ÖPNV Zone A Bus M41, 171 — U‑Bahn 7 Karl-Marx-Str, Neukölln  — S‑Bahn 41, 42, 45, 46, 47 Neukölln , S‑Bahn 41, 42 Sonnenallee
Straßenverlauf von Richardstraße bis Donaustraße und Treptower Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat P 20
Geschichte von Böhmische Straße
Ehemaliger BezirkNeukölln
Name seit 2.5.1905

Böhmen, heute Cechy, Teil der Tschechischen Republik.

Böhmen, heute Cechy,Teil der Tschechischen Republik. Historische Beckenlandschaft, die ihren Namen von den keltischen Boiern erhielt (lateinisch Boiohaemum). Diese verließen um 60 v. u. Z. diese Region. Böhmen kam nach dem Sieg Karls des Großen 805 in fränkische Tributabhängigkeit. Danach wechselte die äußere Abhängigkeit Böhmens noch häufig, wobei es sich seine innere Unabhängigkeit stets bewahren konnte. In den Hussitenkriegen drängte der böhmische Adel den konservativen, vorrangig aus Deutschen bestehenden Teil seines Standes zurück. Mit Ferdinand II., ab 1556 als Ferdinand I. auch deutscher Kaiser, begann die bis 1918 andauernde habsburgische Herrschaft über Böhmen. Der religiöse Streit zwischen dem vorwiegend protestantischen Adel Böhmens und den vorrangig katholischen Anhängern der Habsburger führte letztlich 1618 auf einer Tagung protestantischer Ständevertreter zum "Prager Fenstersturz", der als Beginn des Dreißigjährigen Krieges gilt. Aus den Hussiten hatten sich die Böhmischen Brüder entwickelt, eine religiöse Gemeinschaft, die sich 1467 von der römischen Kirche trennte. Ihre rund 100 000 Anhänger in Böhmen wurden hart verfolgt. Trotz des ihnen 1609 gewährten kaiserlichen Religionsfriedens setzte im Ergebnis der Schlacht am Weißen Berg 1620, in der die böhmischen Aufständischen unterlagen, die Verfolgung noch brutaler ein. Die Tschechen verloren ihre Unabhängigkeit. Die zwangsweise Auflösung der Brüdergemeine durch die Monarchie 1627 führte einen großen Teil ihrer Anhänger nach Sachsen. Von dort kommend, fanden viele dann in Preußen Aufnahme. Sie bildeten die Brüdergemeine Böhmisch-Rixdorf bei Berlin. Dieser Tatsache verdankt die Straße ihre Benennung.

Vorher die Straßen Nr. 100, Nr. 184 und Nr. 184 a des Bebauungsplanes.

Örtliche Zuständigkeiten für Böhmische Straße
ArbeitsagenturBerlin Süd
JobcenterNeukölln
AmtsgerichtNeukölln
GrundbuchamtNeukölln
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtNeukölln
PolizeiabschnittA 54
VerwaltungsbezirkNeukölln