Bruno-Möhring-Straße

Postleitzahlen für Bruno-Möhring-Straße 3-18 Ortsteile für Bruno-Möhring-Straße 3-18
12277 Marienfelde

Alles was wichtig ist zu Bruno-Möhring-Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Bruno-Möhring-Straße hat die Hausnummern 3-18, gehört zum Ortsteil Marienfelde und hat die Postleitzahl 12277. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Bruno-Möhring-Straße
Postleitzahl12277
OrtsteilMarienfelde
ÖPNV Zone B Bus M77, 283 — S‑Bahn 2 Marienfelde
Straßenverlauf von Belßstraße bis Hranitzkystraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat T 15
Geschichte von Bruno-Möhring-Straße
Ehemaliger BezirkTempelhof
Alte Namen Parallelstraße (vor 1904-1973)
Name seit 1.9.1973

Möhring, Karl Bruno, * 11.12./13.12.1863 Königsberg, heute Kaliningrad, † 25.3.1929 Berlin, Architekt, Stadtplaner.

Er studierte an der Technischen Hochschule in Charlottenburg. Nach dem Studium arbeitete Möhring in einem Berliner Architekturbüro und machte sich bald selbständig. Er war ab 1899 Mitherausgeber der Zeitschrift "Berliner Architekturwelt". Viele seiner Entwürfe für Wohnhäuser, Villen und Fabriken, Brücken sowie Industrie- und Ausstellungsbauten wurden auf Weltausstellungen ausgezeichnet. Die französische Regierung ernannte Möhring zum "Ritter der Ehrenlegion". Als Stadtplaner in Berlin tätig, baute er sich 1903/04 am Bahnhof Marienfelde ein Sommerhaus. Mit Rudolf Eberstadt und Richard Petersen erarbeitete Möhring 1910 den Generalbebauungsplan Groß Berlin sowie die Bebauungspläne für das Schöneberger Südgelände und für den mittleren Ortsteil Berlin-Treptow. Er wirkte bei einigen Villenbauten im Bezirk Tempelhof mit und hatte am Umbau der Marienfelder Kirche großen Anteil. Möhrings besondere Verdienste liegen in der baulichen Entwicklung des Bezirkes. So kamen von ihm die Entwürfe für die zwei fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftshäuser in der Manfred-von-Richthofenstraße 2 und am Kaiserkorso 155, sie wurden 1912/13 gebaut. 1907 wurde er zum Professor berufen. Bruno Möhring ist auf dem Christusfriedhof am Mariendorfer Damm bestattet. An seinem ehemaligen Wohnhauses in der nach ihm benannten Straße ist eine Gedenktafel angebracht.

Örtliche Zuständigkeiten für Bruno-Möhring-Straße
ArbeitsagenturTempelhof-Schöneberg
JobcenterTempelhof-Schöneberg
AmtsgerichtTempelhof-Kreuzberg
GrundbuchamtTempelhof-Kreuzberg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtTempelhof
PolizeiabschnittA 47
VerwaltungsbezirkTempelhof-Schöneberg