Cardinalstraße

Postleitzahlen für Cardinalstraße 2-27 Ortsteile für Cardinalstraße 2-27
12555 Köpenick

Alles was wichtig ist zu Cardinalstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Cardinalstraße hat die Hausnummern 2-27, gehört zum Ortsteil Köpenick und hat die Postleitzahl 12555. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Cardinalstraße
Postleitzahl12555
OrtsteilKöpenick
ÖPNV Zone B Tram 27, 60, 61, 62, 63, 67, 68 — Bus X69, 164, 269 — S‑Bahn 3 Köpenick
Straßenverlauf von Lindenstraße bis Annenallee und Cardinalplatz
Falk‑Stadtplan Planquadrat Q 26
Geschichte von Cardinalstraße
Ehemaliger BezirkKöpenick
Alte Namen Kurfürstenallee (nach 1885-1936)
Name seit 10.10.1936

Cardinal von Widdern, Georg Friedrich, * 18.10.1721 Bonkau (Österreich), + 16.11.1804 Köpenick, Jurist, Kommunalpolitiker.

Cardinal von Widdern, Georg Friedrich, * 18.10.1721 Bonkau (Österreich), † 16.11.1804 Köpenick, Jurist, Kommunalpolitiker.Cardinal war, bevor er Rendant und Hofrat der Prinzessin Henriette Marie wurde, Justitiar auf den Ämtern Machnow (Kreis Teltow) und Saarmund (Kreis Belzig). Der damals 39jährigen Henriette Marie, Prinzessin von Brandenburg-Schwedt, ab 1731 verwitwete Herzogin von Württemberg-Teck, war als Mitglied der königlichen Familie 1741 das Köpenicker Schloß von König Friedrich II. als Witwensitz zugewiesen worden, wo sie bis zu ihrem Tode am 7.5.1782 lebte. Sie nahm lebhaften Anteil an der städtischen Entwicklung, und in der Absicht, auch auf die Verwaltung der Stadt Köpenick Einfluß zu nehmen, bemühte sie sich, gegen den anfänglichen Widerstand des Königs das Bürgermeisteramt mit einem ihrer Hofräte zu besetzen. Cardinal, der schließlich 1756 von Friedrich II. als Bürgermeister von Köpenick eingesetzt wurde, bewies im Siebenjährigen Krieg (1756-1763) Besonnenheit dadurch, daß er 1757 die Stadt vor der Einnahme durch österreichische Truppen bewahren konnte. Er konnte allerdings nicht verhindern, daß Köpenick 1760 von russischen Truppen gewaltsam gestürmt wurde, womit der wirtschaftliche Verfall der Stadt seinen Lauf nahm. Wegen der bei der russischen Invasion erlittenen Körperschäden trat er am 30.4.1785 gegen eine Leibrente auf Lebenszeit von seinem Amt zurück. Er wurde in Köpenick auf dem St.-Laurentius-Friedhof (evangelisch), Rudower Straße 23, beigesetzt (eingeebnet).

Örtliche Zuständigkeiten für Cardinalstraße
ArbeitsagenturTreptow-Köpenick
JobcenterTreptow-Köpenick
AmtsgerichtKöpenick
GrundbuchamtKöpenick
FamiliengerichtKöpenick
FinanzamtTreptow-Köpenick
PolizeiabschnittA 66
VerwaltungsbezirkTreptow-Köpenick