Friedrichshagener Straße

Postleitzahlen für Friedrichshagener Straße 1-59 Ortsteile für Friedrichshagener Straße 1-59
12555 Köpenick

Alles was wichtig ist zu Friedrichshagener Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Friedrichshagener Straße hat die Hausnummern 1-59, gehört zum Ortsteil Köpenick und hat die Postleitzahl 12555. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Friedrichshagener Straße
Postleitzahl12555
OrtsteilKöpenick
ÖPNV Zone B Tram 27, 60, 61, 62, 63, 67, 68 — Bus X69, 164, 269 — S‑Bahn 3 Köpenick
Straßenverlauf von Bahnhofstraße bis Salvador-Allende-Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat Q 26-27
Geschichte von Friedrichshagener Straße
Ehemaliger BezirkKöpenick
Alte Namen Friedrichshagener Chaussee (vor 1893-um 1920)
Name seit um 1920

Friedrichshagen, seit 2001 Ortsteil des Berliner Bezirks Treptow-Köpenick.

Friedrichshagen, Ortsteil des Berliner Bezirks Treptow-Köpenick. Friedrichshagen wurde unter Friedrich II., dem Großen, 1753 als Kolonistendorf am Nordwestufer des Großen Müggelsees gegründet. Der Name lautete zunächst Friedrichsgnade. Das Dorf entwickelte sich an der heutigen Bölschestraße. Es zählte zu den größten friderizianischen Kolonien. Mitte des 19. Jahrhunderts wandelte sich die Siedlung zu einem Villenvorort und Ausflugsort. 1870 entstand die Kolonie Hirschgarten. Bekannt wurde der Ort um die Jahrhundertwende durch den Friedrichshagener Dichterkreis. Von diesem, von Franz Mehring 1894 "Musenhof am Müggelsee" genannt, gingen wesentliche Impulse für das kulturelle Leben aus, die weit über den literarisch-künstlerischen Rahmen hinausreichten. So zeigten sie Einflüsse sowohl in der Lebensreform- und Gartenstadtbewegung des frühen 20. Jahrhunderts als auch bei der Popularisierung wissenschaftlicher und weltanschaulicher Ideen bis hin zur Reformarchitektur der damaligen Zeit. Die kulturgeschichtliche Bedeutung der Friedrichshagener verbindet sich mit Namen wie Wilhelm Bölsche, Bruno Wille, August Strindberg, Gerhart Hauptmann, Wilhelm Spohr, Heinrich und Julius Hart u. a. 1920 kam Friedrichshagen bei der Bildung der Stadtgemeinde Berlin als Ortsteil zum Verwaltungsbezirk Köpenick. Seit der Bezirksfusion 2001 gehört es zum Bezirk Treptow-Köpenick.

Die Straße folgte einem bereits im 18. Jahrhundert bestehenden Postweg nach Fürstenwalde, in der Dammvorstadt wurde sie zeitweilig um die Jahrhundertwende auch als Friedrichshagener Damm bezeichnet.

Örtliche Zuständigkeiten für Friedrichshagener Straße
ArbeitsagenturTreptow-Köpenick
JobcenterTreptow-Köpenick
AmtsgerichtKöpenick
GrundbuchamtKöpenick
FamiliengerichtKöpenick
FinanzamtTreptow-Köpenick
PolizeiabschnittA 66
VerwaltungsbezirkTreptow-Köpenick