Geibelstraße

Postleitzahlen für Geibelstraße 1-81 Ortsteile für Geibelstraße 1-81
12305 Lichtenrade

Alles was wichtig ist zu Geibelstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Geibelstraße hat die Hausnummern 1-81, gehört zum Ortsteil Lichtenrade und hat die Postleitzahl 12305. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Geibelstraße
Postleitzahl12305
OrtsteilLichtenrade
ÖPNV Zone B Bus X83, 172, 175 — S‑Bahn 2 Schichauweg
Straßenverlauf Nr 1-11 und 70-81A von Ekensunder Straße bis Fontanestr, Nr 13-62 von Raabestraße und Kettinger Straße über Rudolf-Prechel-Straße
Falk‑Stadtplan Planquadrat U 16-V 17
Geschichte von Geibelstraße
Ehemaliger BezirkTempelhof
Name seit 23.3.1898

Geibel, Franz Emanuel August von, * 17.10.1815 Lübeck, + 6.4.1884 Lübeck, Lyriker, Übersetzer.

Geibel, Sohn eines Pfarrers, studierte 1835-1838 in Bonn und Berlin Theologie, Philosophie und Philologie. Er fand frühzeitig Zugang zu den Berliner Literaturkreisen um Eichendorff, Bettina von Arnim, Savigny, Chamisso u. a. 1838-1840 war er Hauslehrer in Athen, danach lebte er ohne festen Wohnsitz bei Freunden in Deutschland. 1852 als Professor der Ästhetik nach München berufen, wurde er dort das Haupt der Tafelrunde des "Münchener Dichterkreises". Seit 1868 lebte er ständig in Lübeck. Er war der offizielle und gefeierte Lyriker der deutschen Einigung unter Preußen. Zu seinen Gedichten, die zum Volksgut geworden sind, gehören u. a. "Der Mai ist gekommen" und "Wer recht in Freuden wandern will". Bedeutend sind seine Übersetzungen französischer, spanischer, griechischer und lateinischer Lyrik.

Vorher Straße Nr. 14 a.

Örtliche Zuständigkeiten für Geibelstraße
ArbeitsagenturTempelhof-Schöneberg
JobcenterTempelhof-Schöneberg
AmtsgerichtTempelhof-Kreuzberg
GrundbuchamtTempelhof-Kreuzberg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtTempelhof
PolizeiabschnittA 47
VerwaltungsbezirkTempelhof-Schöneberg