Ingeborg-Drewitz-Allee

Postleitzahlen für Ingeborg-Drewitz-Allee 4-4 Ortsteile für Ingeborg-Drewitz-Allee 4-4
10557 Moabit

Alles was wichtig ist zu Ingeborg-Drewitz-Allee in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Ingeborg-Drewitz-Allee hat die Hausnummern 4-4, gehört zum Ortsteil Moabit und hat die Postleitzahl 10557. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Ingeborg-Drewitz-Allee
Postleitzahl10557
OrtsteilMoabit
ÖPNV Zone A Bus 100, 187, 245 — S‑Bahn 5, 7, 75 Bellevue
Straßenverlauf von Alice-Berend-Straße abgehend
Falk‑Stadtplan Planquadrat K 14-15
Geschichte von Ingeborg-Drewitz-Allee
Ehemaliger BezirkTiergarten
Name seit 7.9.1999

Drewitz, Ingeborg, * 10.1.1923 Berlin, + 26.11.1986 Berlin, Schriftstellerin.

Sie wurde in Tiergarten, Alt-Moabit 81, geboren, studierte bis 1945 Philosophie, Germanistik und Geschichte in Berlin und schrieb zuerst Dramen für kleine Theatergruppen. 1955 war die Uraufführung von "Alle Tore waren bewacht", des ersten aufgeführten deutschen Theaterstücks, das sich mit Bedingungen in Konzentrationslagern befaßte. Mehrere Semester war Ingeborg Drewitz Lehrbeauftragte an der Freien Universität Berlin. 1958 gründete sie die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort). Ab 1964 war sie Mitglied des P.E.N.-Zentrums und ab 1968 dessen Vizepräsidentin. 1965 wurde sie zur Vorsitzenden des Schutzverbandes Deutscher Schriftsteller (SDS) gewählt. Von 1969 bis 1980 hatte sie das Amt der Vizepräsidentin des neu gegründeten Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS) inne. Sie wohnte von 1946 bis zu ihrem Tod in Zehlendorf, Quermatenweg 178. Im Jahre 1975 erschien ihr Buch "Das Hochhaus", 1978 der Roman "Gestern war heute. Hundert Jahre Gegenwart". Für ihr literarisches Schaffen erhielt Ingeborg Drewitz zahlreiche Preise. Auf Beschluß des Senats von 1990 erhielt sie ein Ehrengrab auf dem Landeseigenen Friedhof Zehlendorf, Onkel-Tom-Straße 30.

Die feierliche Benennung fand am 1.10.1999 statt. Die Allee liegt auf dem Moabiter Werder.

Örtliche Zuständigkeiten für Ingeborg-Drewitz-Allee
ArbeitsagenturBeuthstraße
JobcenterNr. 4Mitte - Seydelstraße
Nr. 4Mitte - unter 25-Jährige
AmtsgerichtMitte
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtMitte/Tiergarten
PolizeiabschnittA 34
VerwaltungsbezirkMitte