Knausstraße

Postleitzahlen für Knausstraße 1-14 Ortsteile für Knausstraße 1-14
12157 Steglitz, Schöneberg

Alles was wichtig ist zu Knausstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Knausstraße hat die Hausnummern 1-14, gehört zu den Ortsteilen Schöneberg und Steglitz und hat die Postleitzahl 12157. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Knausstraße
Postleitzahl12157
OrtsteilNr. 1-8BSteglitz
Nr. 9-14Schöneberg
ÖPNV Zone B Bus X76, M76, 181, 186, 246 — U‑Bahn 9 Walther-Schreiber-Platz  — S‑Bahn 1 Feuerbachstraße , Friedenau
Straßenverlauf von Saarstraße (Friedenauer Brücke) bis Feuerbach- und Bismarckstraße am Knausplatz
Falk‑Stadtplan Planquadrat Q 13
Geschichte von Knausstraße
Ehemaliger BezirkNr. 1-8Steglitz
Nr. 9-14Schöneberg
Name seit 12.1.1892

Knaus, Ludwig, * 5.10.1829 Wiesbaden, + 7.12.1910 Berlin, Genremaler.

Ausgebildet als Lackierer, studierte Knaus von 1845 bis 1852 in Düsseldorf Malerei. Danach unternahm er Reisen nach Paris und Italien. Von 1861 bis 1866 lebte er in Berlin, anschließend wieder in Düsseldorf. 1874 wurde er als leitender Professor an die Kunstakademie Berlin berufen, wo er bis 1883 das Meisteratelier leitete. Er lebte bis zu seinem Tod in Berlin. Knaus war einer der beliebtesten Genremaler seiner Zeit, bekannt vor allem durch die Gestaltung des Bauernlebens in seinen Gemälden sowie von Kinderbildnissen und Porträts. Werke von ihm sind: Hessischer Bauerntanz unter der Linde (1849), Martinsnacht in Düsseldorf (1850), Ländliches Leichenbegräbnis (1852). Von 1852 datiert das Bild „Gräfin Helfenstein, um Schonung ihres Gemahls bittend“ (Szene aus dem Bauernkrieg 1525), mit dem Knaus den ersten und einzigen Versuch auf dem Gebiet der Historienmalerei unternahm. Das wesentlich Neue an den Bildern von Knaus und zugleich das, was ihn von der älteren Düsseldorfer Bauernmalerei unterscheidet, besteht jedoch in der Schärfe der psychologischen Charakterisierung ohne jede Sentimentalität in der Auffassung. Heute ist sein Werk fast vergessen. Seine Grabstätte ist der St.-Annen-Kirchhof, Dahlem, Königin-Luise-Straße.

Vorher Straße 46. Die Straße wurde auf dem Gebiet der Schöneberger-Friedenauer Terraingesellschaft angelegt. Zur gleichen Zeit wurden in dem Viertel weitere Straßen nach Malern benannt. Das Straßenland gehört heute zu Steglitz.

Örtliche Zuständigkeiten für Knausstraße
ArbeitsagenturNr. 1-8Steglitz-Zehlendorf
Nr. 9-14Tempelhof-Schöneberg
JobcenterNr. 1-8BSteglitz-Zehlendorf
Nr. 9-14Tempelhof-Schöneberg
AmtsgerichtSchöneberg
GrundbuchamtNr. 1-8Schöneberg
Nr. 9-14Schöneberg
FamiliengerichtSchöneberg
FinanzamtNr. 1-8Steglitz
Nr. 9-14Schöneberg
PolizeiabschnittNr. 1-8A 45
Nr. 9-14A 42
VerwaltungsbezirkNr. 1-8BSteglitz-Zehlendorf
Nr. 9-14Tempelhof-Schöneberg