Köthener Straße

Postleitzahlen für Köthener Straße 1-48 Ortsteile für Köthener Straße 1-48
10963 Tiergarten, Kreuzberg

Alles was wichtig ist zu Köthener Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Köthener Straße hat die Hausnummern 1-48, gehört zu den Ortsteilen Kreuzberg und Tiergarten und hat die Postleitzahl 10963. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Köthener Straße
Postleitzahl10963
OrtsteilNr. 1-6Tiergarten
Nr. 28-48Kreuzberg
ÖPNV Zone A Bus M29, M41, 200 — U‑Bahn 1, 2, 3 Gleisdreieck, U‑Bahn 2 Mendelssohn-Bartholdy-Park  — S‑Bahn 1, 2, 25 Anhalter Bahnhof
Straßenverlauf von Stresemannstraße bis Reichpietschufer, Hallesches Ufer und Köthener Brücke
Falk‑Stadtplan Planquadrat M 15
Geschichte von Köthener Straße
Ehemaliger BezirkNr. 1-6Tiergarten
Nr. 28-48Kreuzberg
Name seit 24.1.1844

Köthen (Anhalt), Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises, Bundesland Sachsen-Anhalt.

Im Schutz einer vermutlich im 11. Jahrhundert angelegten, von slawischen Vorgängern erbauten Wasserburg erwuchs die 1115 erstmals genannte Marktsiedlung Köthen, die um 1200 als Münzstätte der Fürsten von Anhalt erwähnt wurde. In Urkunden des 14. und 15. Jahrhunderts als Kothene und Kothin erwähnt, nach 1553 Coethen. Köthens älteste Wurzel ist „die Burg“, eine im Sumpf der Ziethe gelegene Wasserburg, an deren Stelle heute das Schloß steht. Durch die Teilung des Landes Anhalt 1603 entstanden vier selbständige Fürstentümer, darunter Anhalt-Köthen, wodurch die Stadt von 1603 bis 1847 Residenz der Linie Anhalt-Köthen wurde. Als Herzog Heinrich 1847 ohne Erben verstarb, fiel Köthen an Anhalt-Dessau. Der fruchtbare Boden der Umgebung führte frühzeitig zur Einführung des Zuckerrübenanbaus. In Köthen (so die Schreibweise seit 1926) befinden sich eine Ingenieurhochschule, das Johann-Friedrich-Naumann-Museum (ornithologische Sammlung), das Historische Museum mit einer ur- und frühgeschichtlichen Sammlung und eine Bach-Gedenkstätte. Sehenswürdigkeiten sind das Renaissanceschloß mit der klassizistischen ehemaligen Schloßkirche St. Marien, die spätgotische Stadtkirche St. Jakob und die barocke Agnuskirche. Köthen (Anhalt) ist 42,86 km² groß und hat 30 748 Einwohner (1998).

1843/44 wurde die Straße längs des Bahngeländes des Anhalter Bahnhofs angelegt und 1844 nach der Stadt Köthen benannt, wohin Züge vom Anhalter Bahnhof fuhren.

Örtliche Zuständigkeiten für Köthener Straße
ArbeitsagenturNr. 1-6Beuthstraße
Nr. 28-48Berlin Mitte
JobcenterNr. 1-6Mitte - Seydelstraße
Nr. 1-6Mitte - unter 25-Jährige
Nr. 28-48Friedrichshain-Kreuzberg
AmtsgerichtNr. 1-6Mitte
Nr. 28-48Tempelhof-Kreuzberg
GrundbuchamtNr. 1-6Mitte
Nr. 28-48Tempelhof-Kreuzberg
FamiliengerichtNr. 1-6Pankow/Weißensee
Nr. 28-48Tempelhof-Kreuzberg
FinanzamtNr. 1-6Mitte/Tiergarten
Nr. 28-48Friedrichshain-Kreuzberg
PolizeiabschnittNr. 1-6A 34
Nr. 28-48A 53
VerwaltungsbezirkNr. 1-6Mitte
Nr. 28-48Friedrichshain-Kreuzberg