Laubacher Straße

Postleitzahlen für Laubacher Straße 1-56 Ortsteile für Laubacher Straße 1-56
14197 Friedenau, Wilmersdorf

Alles was wichtig ist zu Laubacher Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Laubacher Straße hat die Hausnummern 1-56, gehört zu den Ortsteilen Friedenau und Wilmersdorf und hat die Postleitzahl 14197. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Laubacher Straße
Postleitzahl14197
OrtsteilNr. 1-29Friedenau
Nr. 30-56Wilmersdorf
ÖPNV Zone B Bus 101, 186, 248 — U‑Bahn 3 Rüdesheimer Platz, U‑Bahn 9 Friedrich-Wilhelm-Platz, Walther-Schreiber-Platz  — Zone A S‑Bahn 41, 42, 46 Bundesplatz
Straßenverlauf von Maßmannstraße und Kreuznacher Straße bis Blissestraße und Varziner Straße Nr 1-29, zurück 30-56
Falk‑Stadtplan Planquadrat P 12
Geschichte von Laubacher Straße
Ehemaliger BezirkNr. 1-29Schöneberg
Nr. 30-56Wilmersdorf
Alte Namen Steglitzer Weg (um 1856-um 1880), Grüner Weg (um 1880-1888)
Name seit 16.3.1888

Laubach, Stadt im Landkreis Gießen, Bundesland Hessen.

Sie liegt am Westrand des Vogelbergs an der Wetter im Naturpark Vogelsberg. Laubach wurde im 8. Jahrhundert als Loubahe, 1312 als Lauppach erwähnt. Es war zunächst Gut der Reichsabtei Hersfeld, 1278 kam es als Lehen an Hanau. 1405 erhielt Laubach Stadtrecht. Nach wechselndem Besitz gehörte die Stadt ab 1418 den Solms und ihren verschiedenen Linien, ab 1607 der Linie Solms-Laubach und ab 1767 der Linie Solms-Wildenfels-Laubach. 1806 kam Laubach an Hessen-Darmstadt, nach 1945 zum neu gebildeten Land Hessen. In der Stadt befinden sich Schloß und Bibliothek der Grafen Solms-Laubach. Das Stadtbild wird im Kern von Bauten aus dem 16./17. Jahrhundert bestimmt – ausgedehnte Schloßanlage (13. Jahrhundert, im 16./17. Jahrhundert ausgebaut) mit reich ausgestattetem Heimatmuseum und Europas größter Privatbibliothek (über 140 000 Bände) sowie dem Schloßpark (mit Untermühle von 1589). In der evangelischen Pfarrkirche (erste Hälfte des 13. Jahrhunderts) sind Wandfresken des 14. Jahrhunderts und die Orgel mit einem Prospekt von 1747–1751 zu bewundern. Der Luftkurort Laubach ist 97,01 km² groß und hat 10 561 Einwohner (1998).

Die Straße folgte in ihrem Verlauf einem alten Landweg, der von Steglitz nach Wilmersdorf führte und daher als Steglitzer Weg bezeichnet wurde. Seit um 1880 auch als Grüner Weg bezeichnet, wurde dessen südlicher Teil 1888 in Laubacher Straße benannt. Die Straße bildete damals die Gemarkungsgrenze zwischen Wilmersdorf und Friedenau, heute die Bezirkgrenze zwischen Tempelhof-Schöneberg und Chaqrlottenburg-Wilmersdorf, das Straßenland gehört zu Wilmersdorf. Da der Weg die Gemarkungsgrenze zwischen Friedenau und Wilmersdorf bildete, wurde er manchmal auch als Grenzstraße aufgeführt.

Örtliche Zuständigkeiten für Laubacher Straße
ArbeitsagenturNr. 1-29Tempelhof-Schöneberg
Nr. 30-56Berlin Nord
JobcenterNr. 1-29Tempelhof-Schöneberg
Nr. 30-56Charlottenburg-Wilmersdorf
AmtsgerichtNr. 1-29Schöneberg
Nr. 30-56Charlottenburg
GrundbuchamtNr. 1-29Schöneberg
Nr. 30-56Charlottenburg
FamiliengerichtNr. 1-29Schöneberg
Nr. 30-56Tempelhof-Kreuzberg
FinanzamtNr. 1-29Schöneberg
Nr. 30-56Wilmersdorf
PolizeiabschnittNr. 1-29A 42
Nr. 30-56A 26
VerwaltungsbezirkNr. 1-29Tempelhof-Schöneberg
Nr. 30-56Charlottenburg-Wilmersdorf