Sächsische Straße

Postleitzahlen für Sächsische Straße 1-75 Ortsteile für Sächsische Straße 1-75
10707, 10713 Wilmersdorf

Alles was wichtig ist zu Sächsische Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Sächsische Straße hat die Hausnummern 1-75, gehört zum Ortsteil Wilmersdorf und hat die Postleitzahlen 10707 und 10713. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Sächsische Straße
PostleitzahlNr. 1-31, 45-75A10707
Nr. 32-4310713
OrtsteilWilmersdorf
ÖPNV Zone A Bus M19, M29, 101, 104, 109, 110, 115 — U‑Bahn 3, 7 Fehrbelliner Platz
Straßenverlauf von Lietzenburger Straße und Bleibtreustraße bis Brandenburgische Straße Nr 1-37, zurück 38-75A
Falk‑Stadtplan Planquadrat N 12
Geschichte von Sächsische Straße
Ehemaliger BezirkWilmersdorf
Name seit 1892

benannt nach dem Königreich Sachsen, heute Freistaat Sachsen.

Benannt nach dem Königreich Sachsen, heute Freistaat Sachsen. Das Stammesherzogtum Sachsen entstand um 900 im heutigen Niedersachsen. Im südlichen Teil richtete Kaiser Otto I. die Pfalzgrafschaft Sachsen ein. Das Kernland war die Mark Meißen, die im 11. Jahrhundert an die Wettiner gelangte. 1423 fielen Land, Herzogstitel und Kurwürde an den Markgrafen Friedrich IV. von Meißen. Kursachsen zerfiel 1485 in den ernestinischen Kurstaat und das albertinische Herzogtum. Im Ernestinischen kam es 1502 zur Stiftung der Universität Wittenberg und ab 1518 zur Förderung Luthers und des Protestantismus. Infolge des Schmalkaldischen Krieges übertrug 1547 Kaiser Karl V. die sächsische Kurstimme der albertinischen Linie. August der Starke gewann 1697 die polnische Königskrone hinzu, die Personalunion dauerte bis 1763. In diese Zeit fällt das Erblühen Dresdens zur Kunststadt mit berühmten Baudenkmälern und die Gründung der Meißner Porzellanmanufaktur. Nach dem Nordischen Krieg und den Schlesischen Kriegen verlor es an politischer Größe, wurde 1806 Rheinbund-Mitglied und durch Napoleon zum Königreich erhoben. Durch den Wiener Kongreß 1815 verlor Sachsen die Hälfte seiner Gebiete, die beiden Lausitzen fielen direkt an Preußen. Aus den thüringischen Gebieten wurde die neue preußische Provinz Sachsen gebildet. Das Königreich ging 1871 im deutschen Kaiserreich auf. 1918 dankte der König ab, 1920 wurde die Verfassung des Freistaates Sachsen angenommen. 1952 erfolgte die Gebietsaufteilung in die DDR-Bezirke Dresden, Leipzig und Karl-Marx-Stadt. 1990 wurde der Freistaat Sachsen neu gebildet. Er umfaßt 18 411,65 qkm und hat 4 584 345 Einwohner (1995).

Vor ihrer Benennung trug sie ab 1885 die Bezeichnung Straße 12 a.

Örtliche Zuständigkeiten für Sächsische Straße
ArbeitsagenturBerlin Nord
JobcenterCharlottenburg-Wilmersdorf
AmtsgerichtCharlottenburg
GrundbuchamtCharlottenburg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtWilmersdorf
PolizeiabschnittA 26
VerwaltungsbezirkCharlottenburg-Wilmersdorf