Storkower Straße

Postleitzahlen für Storkower Straße 2-225 Ortsteile für Storkower Straße 2-225
10369, 10409, 10367, 10407 Prenzlauer Berg, Fennpfuhl, Lichtenberg

Alles was wichtig ist zu Storkower Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Storkower Straße hat die Hausnummern 2-225, gehört zu den Ortsteilen Fennpfuhl, Lichtenberg und Prenzlauer Berg und hat die Postleitzahlen 10367, 10369, 10407 und 10409. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.

Allgemeines zu Storkower Straße
PostleitzahlNr. 2-9510409
Nr. 97-17310407
Nr. 174-210 10369
Nr. 212-22510367
OrtsteilNr. 2-173Prenzlauer Berg
Nr. 175-225 ungerade, 174Fennpfuhl
Nr. 210-220 geradeLichtenberg
ÖPNV Zone A Zone B Tram M4, M5, M6, M8, M13, 16, 21 — Bus 156, 200, 240 — Zone A S‑Bahn 41, 42, 8, 85, 9 Greifswalder Str , Landsberger Allee , Storkower Str
Straßenverlauf von Grellstraße und Greifswalder Straße bis Möllendorffstraße und Josef-Orlopp-Straße, rechts gerade, links ungerade
Falk‑Stadtplan Planquadrat H 20-K 21
Geschichte von Storkower Straße
Ehemaliger BezirkNr. 2-173Prenzlauer Berg
Nr. 174-225Lichtenberg
Name seit 12.5.1910

Storkow, Stadt im Landkreis Oder-Spree, Bundesland Brandenburg.

Storkow, Stadt im Landkreis Oder-Spree, Bundesland Brandenburg, südöstlich von Berlin. Sie liegt im Seengebiet der Dahme, am Dolgensee (Großer Storkower See). 1209 wurde Burg und Städtchen als Sturkuowe, dann 1311 als Storkowe und 1347 als Storkow erwähnt. Die Stadtgründung ist nicht bekannt. Die Stadt gehörte ab 1490 den sächsischen Herzögen, seit 1518 den Bischöfen von Lebus, ab 1556 den brandenburgischen Kurfürsten. Storkow wurde im vergangenen Jahrhundert dadurch bekannt, daß sein aus dem Amt entlassener Bürgermeister, Heinrich Ludwig Tschech, 1844 ein Attentat auf den preußischen König Friedrich Wilhelm IV. verübte und daraufhin enthauptet wurde. Die Stadt ist 33,80 km² groß und hat 6 194 Einwohner (1998).

Vorher Straße Nr. 12, Abt. XII/1 des Bebauungsplanes. Sie endete ursprünglich an der Kniprodestraße, erst am 9. August 1929 wurde sie bis zur Landsberger Allee weitergeführt. Am 2. April 1975 wurde der von der Leninallee (heute Landsberger Allee) bis zur Möllendorffstraße entlang der S-Bahn verlaufende neuentstandene Abschnitt, ebenfalls Storkower Straße benannt.

Örtliche Zuständigkeiten für Storkower Straße
ArbeitsagenturNr. 2-173Pankow
Nr. 174-225Lichtenberg
JobcenterNr. 2-173Pankow
Nr. 174-225Lichtenberg
AmtsgerichtNr. 2-173Mitte
Nr. 174-225Lichtenberg
GrundbuchamtNr. 2-173Mitte
Nr. 174-225Lichtenberg
FamiliengerichtNr. 2-173Pankow/Weißensee
Nr. 174-225Tempelhof-Kreuzberg
FinanzamtNr. 2-173Prenzlauer Berg
Nr. 174-225Lichtenberg
PolizeiabschnittNr. 2-173A 16
Nr. 174-225A 64
VerwaltungsbezirkNr. 2-173Pankow
Nr. 174-225Lichtenberg