U-Bahnhof Voltastraße (U8)
U-Bahnhof Voltastraße (U8)
CC: Namensnennung, Weitergabe u. gleichen Bed. (CC-BY-SA)
Aus der Redaktion

U-Bahnhof Voltastraße (Linie U8)

Der U-Bahnhof liegt unter der Brunnenstraße zwischen der Voltastraße und der Usedomer Straße.

Der Bahnhof wurde 1914/15 auf Initiative der Allgemeinen Electricitäts AG (AEG) durch die AEG-Schnellbahn-A.G gebaut.
Der Firmensitz und die Fabriken befanden sich auf dem Gelände zwischen der Ackerstraße und der Brunnenstraße. Es sollte der Anfang einer eigenen U-Bahnlinie von Gesundbrunnen bis Neukölln werden.
Entlang der Strecke lagen einige der Berliner Arbeiterviertel mit ihren berüchtigten Mietskasernen („Zille Milljöh“). Die klassische Wohnblockbauweise – Vorderhaus, Seitenflügel, Hinterhaus – wurde hier auf die Spitze getrieben.
Man baute mehrere „Blöcke“ hinter- und nebeneinander und trennte die so entstandenen Höfe mit einer Brandmauer. Die einzige einzuhaltende Bauvorschrift besagte: „Es muss Platz für den Wendekreis einer Feuerwehrspritze bleiben“. Entsprechend waren auch die Zustände.

Sie können hier Umsteigen in die Omnibuslinie 247.

U-Bahnhof Voltastraße (U8)
place 0 von 5 Punkten 0 Bewertungen
Schildere Dein Erlebnis
U-Bahnhöfe im Umkreis von U-Bahnhof Voltastraße (U8)